Blogs

Weidel Familie

Weidel Familie: Seit Oktober 2017 ist Alice Elisabeth Weidel Vorsitzende der Partei Alternative für Deutschland (AfD) im Bundestag. Sie wurde am 6. Februar 1979 in Berlin geboren und ist eine deutsche Politikerin. Seit der Bundestagswahl 2017 gehört sie dem Bundestag (MdB) an, bei der sie mit Alexander Gauland Spitzenkandidatin der AfD im Rennen um die deutsche Präsidentschaft war.

Neben ihrer Funktion als stellvertretende Bundessprecherin der AfD seit November 2019 ist sie laut Website ihrer Partei seit Februar 2020 auch Landesverbandsvorsitzende der Partei in Baden-Württemberg.

Weidel Familie
Weidel Familie

Weidel wurde in Gütersloh geboren und wuchs in Versmold auf, wo sie ihr Abitur an einem Gymnasium des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands (CJD) machte. 2004 erhielt sie ihren Bachelor in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bayreuth und wurde als eine der Jahrgangsbesten ausgezeichnet.

Von Juli 2005 bis Juni 2006 war Weidel nach ihrem Bachelor-Abschluss bei Goldman Sachs in Frankfurt als Analystin im Bereich Asset Management tätig. Die Bank of China stellte sie Ende der 2000er Jahre ein und sie verbrachte zu dieser Zeit sechs Jahre im Land. Sie spricht fließend Mandarin. Anschließend verfasste sie in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsökonomen Peter Oberender an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in Bayreuth eine Dissertation zur Zukunft des chinesischen Rentensystems, die 2012 veröffentlicht wurde. 2011 wurde ihr Doktortitel verliehen cum laude und befördert sie zur Doktorin der Philosophie in Internationaler Entwicklung.

Ihre Promotion wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung finanziell unterstützt. Von März 2011 bis Mai 2013 schloss sie ihr Studium bei Allianz Global Investors in Frankfurt ab. 2013 und 2014 arbeitete sie als Tierfutterlieferantin für Heristo, ein Unternehmen mit Sitz in Bad Rothenfelde, Deutschland.

Weidel Familie
Weidel Familie

Seit 2014 ist sie als freiberufliche Unternehmensberaterin für verschiedene Unternehmen tätig. 2015 arbeitete sie unter anderem für Rocket Internet und Foodora. Weidel ist Mitglied der 1924 gegründeten Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft.

Im Oktober 2013 wurde Weidel Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD). Laut Weidel zog es sie zunächst wegen ihres Widerstands gegen die Europäische Union in die Partei. Im Juni 2015 wurde sie in den Bundesvorstand der AfD gewählt, ein Amt, das sie seitdem innehat. Sie wurde im April 2017 zur Co-Spitzenkandidatin der Demokratischen Partei gewählt. Sie ist die erste Lesbe, die als Spitzenkandidatin einer großen politischen Partei in den Vereinigten Staaten antritt.

Weidel ist in einer Beziehung mit einer Frau, die in Einsiedeln, Schweiz, lebt und ursprünglich aus Sri Lanka stammt; Sie ist eine Filmproduzentin, die in der Filmindustrie arbeitet. Weidel lebt meist in Berlin, verbringt aber auch gelegentlich Zeit in Einsiedeln. Sie sind Eltern von zwei adoptierten Kindern.

Noch im April 2017 rief Weidel in den Äther, um gegen die politische Korrektheit zu schreien und argumentierte, sie gehöre in den “Mülleimer der Geschichte”. Auf die Situation reagierte Christian Ehring, Moderator der satirischen Fernsehsendung extra 3, am 27. April mit den Worten: „Das ist richtig! Machen wir Schluss mit der politischen Korrektheit, die es heute gibt.

Weidel Familie
Weidel Familie

Die Nazi-Hure hat mit seiner Einschätzung Recht. War das genug grammatikalischer Fehler? “Das hoffe ich sehr!” Sie reichte eine Klage gegen den Sender ein und forderte, dass die Sendung nicht mehr ausgestrahlt wird. Am 17. Mai entschied das Landgericht Hamburg gegen sie, dass eine Person des öffentlichen Lebens bereit sein muss, übertriebene Kritik zu tolerieren. Weidel äußerte sich unzufrieden mit dem Urteil und versprach, beim Oberlandesgericht Berufung einzulegen.

Bis September 2017 wurden diesbezüglich keine weiteren Maßnahmen ergriffen. Weidel wurde beschuldigt, einen syrischen Flüchtling illegal mit Reinigungsarbeiten in ihrer Wohnung in der Schweiz beschäftigt zu haben, wie ein Artikel der Zeit im September 2017 zeigt. Den Ermittlungen zufolge hatte die Asylbewerberin auch keinen dokumentierten Arbeitsvertrag Rechnungen für die von ihr für das Unternehmen erbrachten Leistungen. Sie antwortete in einem Tweet, in dem sie behauptete, der Bericht der Zeit sei „Fake News“ und „falsch“. der Bericht.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *