Blogs

Udo Jürgens Tod

Udo Jürgens Tod – In seiner 50-jährigen Karriere war Udo Jürgens ein bedeutender Musikkomponist und Sänger aus Österreich, der sich auf populäre Musik spezialisierte.

Udo Jürgens Tod
Udo Jürgens Tod

1966 vertrat er Österreich beim Eurovision Song Contest, schrieb rund 1.000 Lieder und verkaufte weltweit mehr als 100 Millionen Tonträger. 2007 erhielt er auch die Schweizer Staatsbürgerschaft, die er 2007 erhielt.

Udo Jürgens starb vor rund drei Jahren an Herzversagen. Nun hat sich sein Kumpel zum Zeitpunkt des Todes des Sängers zu den Ereignissen in den Tagen vor und am Tag des Todes des Sängers geäußert.

Udo Jürgens, ein Schweizer, der am 21. Dezember 2014 in Gottlieben am Bodensee spazieren ging, brach zusammen und starb am nächsten Tag. Billy Todzo, sein persönlicher Assistent, war die ganze Zeit an seiner Seite.

Intime Details über seine letzten Momente teilt der 66-jährige Jürgens nun der Öffentlichkeit in der “Bild am Sonntag” mit. Todzo äußert sich wie folgt: „Wir sind durch die Nachbarschaft geschlendert.

Udo stand hinter mir.“ Plötzlich rief er in einem ungewöhnlichen Tonfall “Billy”. Dann fiel Jürgens zu Boden. Der Autor, Billy Todzo, schreibt: “Ich habe ihn schnell in meine Arme genommen.”

Nach etwa zehn Minuten traf der Rettungswagen ein. Jürgens wurde sofort von Sanitätern versorgt, die ihn auch mit Sauerstoff versorgten.

“Ich bin in sein Auto gestiegen und bin dem Krankenwagen bis zum Krankenhaus gefolgt”, behauptet Todzo gegenüber “BamS”. Schon nach kurzer Zeit beschlossen die Ärzte, den Kampf um Jürgens Leben aufzugeben.

Trotzdem hat sich Billy Todzo noch nicht von der Seite des Schlagersängers lösen können, wie er selbst erklärt. „Sie haben ihn alleine in einen kleinen Raum gesteckt. Ich habe drei Stunden am Stück an seiner Seite gesessen.

Udo Jürgens Tod
Udo Jürgens Tod

Ich wusste, dass ich gehen musste, aber ich wollte überhaupt nicht gehen“, äußerte sich Todzo.

Die Anthologie der Kurzgeschichten Statements aus Gesprächen mit Udo Jürgens sind im Buch “Am Anfang ist Größenwahn und am Ende Demut” dokumentiert.

“Ich litt unter Albträumen und starken Schlafstörungen”, schreibt Udo Jürgens in einer Passage und verdeutlicht damit die Tiefe seiner Qual während seiner schlimmsten Zeiten.

Die bekannte Sängerin hingegen verzichtete auf eine Beratung. Diese Entscheidung wurde laut Udo Jürgens mit folgenden Worten begründet: „Ich war noch nie in einer Beratung. Ganz ohne Leiden zu sein, das würde ich nie wollen die Totenglocke der Phantasie!

Während seiner Zeit in Klagenfurt, Österreich, gründete Udo Bolan das Udo Bolan Quartet mit dem englischen Schlagzeuger Johnny Richards, dem Gitarristen Klaus Behmel und dem Bassisten Bruno Geiger.

Das Udo Bolan Quartett trat regelmäßig im Café Obelisk in Klagenfurt auf. Neben regelmäßigen Auftritten in verschiedenen Tanz- und Jazzlokalen wurden die Vier auch auf Radio Alpenland und dem British Forces Radio Network ausgestrahlt, die beide von Mike Fior produziert wurden.

Im Hamburger Operettenhaus fand am 2. Dezember 2007 in New York die Uraufführung des Jukebox-Musicals Ich was ich niemals statt.

Durch die Show zieht sich eine Familiengeschichte, die vergleichbar ist mit dem Umgang mit ABBA-Songs in Mamma Mia!, dem Musical, das wurde im Theater aufgeführt und war ein Erfolg.

Udo Jürgens Tod
Udo Jürgens Tod

Seit 2015 hält Jürgens den Weltrekord für den Künstler mit der längsten ununterbrochenen Präsenz in den Charts, über 57 Jahre von seinem ersten Einstieg 1958 bis zu seiner letzten Aufnahme im Jahr 2015.