Siham El-Maimouni Eltern

Siham El-Maimouni Eltern: El-Eltern Maimouni sind in den 1960er oder 1970er Jahren von Marokko nach Deutschland gezogen. Ihr Vater fand nach seiner Ankunft in Deutschland Arbeit im Bergbau und bei Thyssen. Ihre Kindheit verbrachte sie in Duisburg, seit 2005 lebt sie in Düsseldorf.

Von 2004 bis 2010 arbeitete sie als Journalistin für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung und die Neue Ruhr Zeitung, von 2005 bis 2010 moderierte sie außerdem Sendungen bei Antenne Düsseldorf und Radio NRW. Sie war Jugendmoderatorin Radiosendung Dasding für den SWR aus den Jahren 2008 bis 2013.

Siham El-Maimouni Eltern
Siham El-Maimouni Eltern
  • Siham El-Maimouni wurde am 5. März 1985 in Duisburg, Nordrhein-Westfalen, geboren.
  • El-Maimounis Eltern wanderten in den 1960er und 1970er Jahren aus Marokko, wo ihr Vater im Bergbau und bei Thyssen arbeitete, nach Deutschland ein.
  • Sie wurde in Duisburg geboren und lebt seit 2005 in Düsseldorf.

  • Während ihrer Fernarbeit studierte sie Politik und Verwaltung sowie Soziologie.
  • Von 2004 bis 2010 arbeitete sie als Autorin für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung und die Neue Ruhr Zeitung, von 2005 bis 2010 als Moderatorin für Antenne Düsseldorf und Radio NRW.
  • Von 2008 bis 2013 moderierte sie das SWR-Jugendradio Dasding.

In einem Interview sagte El-Maimouni, dass ihr Vater, der aus Nordmarokko stammt und dort keinen Nachnamen hatte, von einem deutschen Beamten den Nachnamen “El-Maimouni” bekommen habe, als er Ende der 1960er Jahre nach Deutschland zog aus unbekannten Gründen.

Sie sagte, was sie dachte, klar, wenn auch ein wenig unbeholfen, aber sie knurrte nie. Die WDR-Kultursendung West Art geht meist sehr detailliert auf das Geschehen auf den Bühnen und in den Museen im ganzen Land ein. Bongard hingegen gelang das diesmal nicht, sodass Siham El-Maimouni unerwartet zum Einsatz kam.

El-Maimouni gilt als einer der Besten in dem, was er tut. Sie kann viele verschiedene Dinge und hat trotzdem ihren eigenen Stil. Seit einigen Jahren spricht sie in der WDR-Flaggschiffsendung Funkhaus Europa über sich. Davor war sie im Privatradio und im Kinderfernsehen.

Für ihre Sendung „Süpermercado“ gewann sie den Deutschen Radiopreis als beste Moderatorin Deutschlands. Deshalb hat sie den Preis gewonnen.

Siham El-Maimouni leitet die WDR-Kultursendung „Westart“, die sie moderiert. Seit 2020 leitet sie das WDR-Politmagazin „Westpol“. Ab April 2021 moderiert sie abwechselnd mit Max Moor einmal im Monat die wöchentliche Kultursendung „TTT – Titel theses temperamente“.

Lara Sophie Rottmann ist eine deutsche Schauspielerin, die 2011 als Kinderdarstellerin begann. Eine Agentur fand sie bei einem Casting und nahm sie unter Vertrag. Heute arbeitet sie für Film und Fernsehen. Kann Liebe schlecht sein? war ihr erster Film. Im Film Obendrüber von 2012 hatte sie ihre erste große Rolle.

El-Maimouni wurde ihr Nachname fast sofort, als sie als Gastarbeiter in Deutschland ankamen, obwohl sie noch keinen Nachnamen hatten. Nur damit du es weißt, ihr Name bedeutet auf Englisch „Liebespfeil“. Max Moor hat seinen Vornamen geändert, um seine Privatsphäre zu schützen, was ebenfalls interessant ist. Siham El-Karriere Maimounis und wie es lief

2004 begann sie, sowohl für die Neue Ruhr Zeitung als auch für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung Artikel zu schreiben, was der Beginn ihrer Karriere als Journalistin war. Außerdem betreut sie Sendungen auf Antenne Düsseldorf und Radio NRW Live on Air. Siham El-Maimouni ist Moderatorin der SWR-Jugendsendung „Dasding“.