Blogs Top 100

Otto Waalkes Vermögen

Otto Waalkes Vermögen

Otto Waalkes Vermögen – Otto Gerhard Waalkes (* 22. Juli 1948) ist ein deutscher Komiker, Schauspieler und Musiker, der vor allem für seine Arbeit als Musiker bekannt ist. Seine Fernsehsendungen, Bücher und Filme verhalfen ihm in den 1970er und 1980er Jahren in Deutschland zu Bekanntheit.

Sein bekanntestes Markenzeichen sind die „Ottifanten“, elefantenartige Comicfiguren nach eigenem Design, die zu seinem bekanntesten Markenzeichen geworden sind. Auf dem Cover seines ersten Albums waren sie prominent vertreten.

Als Synchronsprecher hat Waalkes unter anderem die deutschen Stimmen von Mushu in Disneys Mulan, Sid the Sloth in der Ice Age-Franchise und dem Grinch in The Grinch zur Verfügung gestellt.

Waalkes wurde als zweiter Sohn des Malermeisters Karl Waalkes und seiner Frau Adele (geb. Lüpkes) geboren, die beide in Waalkes geboren wurden. Er wuchs bei seinem älteren Bruder Karl-Heinz im Emdener Arbeiterviertel Transvaal auf, wo beide die Schule besuchten.

Seine Eltern waren nicht nur gläubige Baptisten, sondern auch Mitglieder der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Emden, die regelmäßig einen Bibelkurs veranstaltete, an dem Waalkes regelmäßig teilnahm. In einem Einkaufszentrum in Emden gab er mit elf Jahren seinen ersten öffentlichen Auftritt, wo er Lieder wie den Babysitter Boogie, eine deutsche Version des Baby Sittin’ Boogie, und anderes Originalmaterial vortrug. Als Dankeschön erhielt er einen Gutschein über 30 Mark sowie das Buch Mutiny on the Bounty.

Im Jahr 2000 erhielt Waalkes seine erste Gitarre, die er zum ersten Mal spielte. Zum ersten Mal in seiner Karriere trat er 1964 mit seiner Band The Rustlers im Raum Emden auf und spielte vor allem Coverversionen von Songs der Beatles. Als Leadsänger und Lead-Gitarrist war Waalkes der Mittelpunkt der Band und diente sowohl als ihr öffentliches Gesicht als auch als ihre treibende Kraft. Fünf Jahre lang tourte er mit seiner Band durch die Provinz Ostfriesland.

Waalkes absolvierte 1968 nach dem Abitur das Knabengymnasium in Emden. Nachdem er keinen Studienplatz in der Freien Malerei erhalten hatte, schrieb er sich 1970 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg ein, um ein Studium der Kunsterziehung zu absolvieren, ohne jedoch als Lehrer zu arbeiten. Hans Thiemann, ein deutscher Maler, gehörte zu denen, die ihm das Handwerk beibrachten.

Im Danny’s Pan, einem Hamburger Folkloreclub, in dem man nach Zahlung von fünf DM zehn Minuten lang auftreten konnte, gab Waalkes sein Bühnendebüt. Die Gemeinde hieß Villa Kunterbunt (deutsch für Villa Villekulla), und er teilte sich mit 14 anderen Menschen ein Haus in der Stadt Hamburg. Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen waren damals zwei seiner Mitbewohner.

Waalkes (Mitte) mit Hans-Jürgen Bäumler (links) und Rudi Carrell 1977 Waalkes spielte weiterhin kleinere Gigs mit seiner Gitarre in Clubs rund um Hamburg, um neben der Arbeit sein Studium zu finanzieren. Er warf ein paar Witze zwischen seine Lieder und entschuldigte sich vielmals, wenn er wegen seiner Nervosität während des Auftritts das Mikrofon fallen ließ.

Seine Entschuldigungen wurden im Laufe der Zeit populärer als seine Musik, und seine komödiantische Bühnenshow nahm einen ernsteren Ton an. Die Clubs, in denen er auftrat, wurden im Laufe der Zeit immer größer und wurden schließlich als Westfalenhalle und nicht mehr als Onkel Pö bekannt.

1972 lernte Waalkes Hans Otto Mertens kennen, der später sein Manager wurde. Sein erstes großes Konzert mit seiner Band The Rustlers fand im folgenden Jahr in Hamburg statt, das er auf eigene Kosten live aufnahm und auf CD veröffentlichte.

Außerdem gründete er zusammen mit Mertens das Plattenlabel Rüssl Räckords, da kein anderes Plattenlabel daran interessiert war, Live-Mitschnitte von Waalkes’ Auftritt zu veröffentlichen. Sein im selben Jahr erschienenes Album LP Otto wurde mehr als 500.000 Mal heruntergeladen.

Otto Waalkes Vermögen

Waalkes war einer der Überlebenden des MGM Grand Brands vom 21. November 1980. Seine Wohnung befand sich zum Unfallzeitpunkt im 26. Stock dieses Gebäudes und wurde im Rahmen der Rettungsmaßnahmen von Feuerwehrleuten evakuiert.

Waalkes war von 1987 bis 1999 mit Manuela “Manu” Ebelt (geb. Ebelt) verheiratet und hatte zwei Kinder. 1987 brachte er seinen Sohn Benjamin Karl Otto Gregory zur Welt.

Waalkes heiratete im Jahr 2000 Eva Hassmann in Jork, Deutschland. Eva Hassmann wurde 1972 geboren und ist Schauspielerin.

Sie lebten nach eigenen Angaben in einer offenen Ehe und zogen häufig an andere Orte.

Das Paar ließ sich am 22. November 2012 offiziell scheiden, nachdem es sich Anfang November desselben Jahres getrennt hatte.

Waalkes ist Einwohner von Hamburg-Blankenese und ist offiziell als Ortsteil der Stadt Hamburg anerkannt.

Otto Waalkes Vermögen

Otto Waalkes Vermögen

7,5 Million Euros

Similar Posts