Nancy Faeser Eltern

Nancy Faeser Eltern – Rechtsanwältin und deutsche Politikerin Nancy Faeser ( SPD ). Seit dem 2. November 2019 ist sie Landesvorsitzende der SPD in Hessen und seit dem 8. Dezember 2021 als erste Frau Bundesministerin des Innern und des Heimatlandes in der Regierung Scholz entweder Rolle.

Sie gehörte dem Hessischen Landtag von 2003 bis zu ihrer Ernennung zur Bundesministerin 2019 an und war in dieser Zeit auch Vorsitzende der Hessischen SPD-Landtagsfraktion und Oppositionsführerin.

Wenn es anders gelaufen wäre, hätte Nancy Faeser ein interessantes Kapitel deutscher Regierungsgeschichte geschrieben.

Faeser wäre nach Annegret Kramp-Karrenbauer im Saarland die zweite Frau in der deutschen Geschichte als Innenministerin geworden, wenn die SPD Hessen ins Landeskabinett gewählt worden wäre. Das schlechte Wahlergebnis der SPD führte dazu, dass nichts daraus wurde.

Der damals 48-jährige Generalsekretär der Landespartei wechselt seitdem zwischen verschiedenen Positionen. Nicht nur, weil sie das Leben ernst nimmt, sondern auch, weil sie einen ansteckenden Sinn für Humor hat.

Dem ehemaligen Jurastudenten und heutigen Guru für Innenarchitektur wird allgemein ein grenzenloses Potenzial zugesprochen. Katarina Barley, die derzeitige Bundesjustizministerin, wird ihr Amt im Mai aufgeben, um für das Europäische Parlament zu kandidieren, und sie gilt als potenzielle Nachfolgerin.

Alternativ können Sie sich auch an das Rathaus der Landeshauptstadt Wiesbaden wenden. Dort fiel Amtsinhaber Sven Gerich (SPD) seiner eigenen Inkompetenz zum Opfer und schied aus dem Bürgermeisterwahlkampf im Mai aus.

Faeser will sich nicht in die Gerüchteküche einmischen. Als Wiesbadens Stadtmutter hat sie kein Interesse. Sie würde, wie es jeder vernünftige Politiker tun sollte, ernsthaft erwägen, einen Posten in der Bundesregierung anzunehmen. Eine seltene Gelegenheit, denn solche Angebote sind in der Arbeitswelt bekanntlich rar.

Nancy Faeser ist die Tochter des ehemaligen Bürgermeisters Horst Faeser und einer Stadtbeamten; Sie ist dort aufgewachsen und lebt derzeit dort. Mitglieder der Familie Faesers sind seit Generationen in der deutschen Sozialdemokratie aktiv.

Sie absolvierte ihr Abitur an der Albert-Einstein-Schule in Schwalbach am Taunus und studierte anschließend Rechtswissenschaften an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt. Sie besuchte auch das New College of California in San Francisco, das nicht mehr in Betrieb ist.

Ihre formale Ausbildung gipfelte 1996 in der Ersten Staatsprüfung. Sie war zwei Jahre (1996-1998) am Frankfurter Büro des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung von Günter Frankenberg tätig.

Ihr Zweites Staatsexamen legte Faeser im Jahr 2000 nach einem Referendariat am Oberlandesgericht Frankfurt am Main ab. Außerdem war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Frankfurter Büro von Clifford Chance tätig.

Dort begann Faeser nach ihrem Abschluss im Jahr 2000 ihre juristische Laufbahn und blieb dort bis 2007. Vor ihrer Ernennung zur Bundesministerin war sie als Rechtsanwältin bei der Wirtschaftskanzlei Görg in Frankfurt am Main tätig.

Olaf Scholz hat Nancy Faeser als Innenministerin in sein neues Kabinett berufen. Der 53-Jährige ist weiterhin Oppositionsführer im Hessischen Landtag.

In ihrer neuen Funktion als Chefin des Bundesinnenministeriums wird Nancy Faeser als erste Frau in diesem Amt Geschichte schreiben. Ziel der Regierungszeit des SPD-Politikers ist es, dem Rechtsextremismus entgegenzuwirken.

„Es wird mir ein besonderes Anliegen sein, den Rechtsextremismus zu bekämpfen, die größte Bedrohung, der unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung heute ausgesetzt ist“, stellte sie die neuen SPD-Minister vor.

Sie betonte auch, dass die Menschen in Deutschland ein Recht darauf haben, sich sicher zu fühlen, wenn sie wissen, dass ihre Regierung auf sie aufpasst. Insbesondere das Bundesamt für Polizei braucht Personal, das für diese Situationen geschult und vorbereitet ist.

Seit dem 5. April 2003 gehört Faeser dem Hessischen Landtag an. In der Schattenregierung von Andrea Ypsilanti war sie im Oktober 2007 Justizministerin.

Ypsilanti war damals Spitzenkandidat der SPD. Nach den Landtagswahlen 2008 wurde Faeser erneut in den Hessischen Landtag gewählt, diesmal über die Landesliste.

Als neue Rechtsberaterin der SPD-Bundestagsfraktion wurde Nancy Faeser kürzlich in den Vorstand der SPD-Fraktion gewählt. Anschließend wurde sie nach der Neufestsetzung der Landesliste nach der Landtagswahl 2009 Mitglied des Hessischen Landtages.

Hessische SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende und seit 2009 innenpolitische Sprecherin. Faeser leitet den Parlamentarischen Kontrollausschuss für Verfassungsschutz und den Unterausschuss Justizvollzug des Hessischen Landtages. Seit 2013 ist sie Vorsitzende der G-10-Kommission.

Faeser leitete im Hessischen Landtag zwei parlamentarische Ausschüsse: Ausschuss derUntersuchung 16/3 FWG Doppelfinanzierung und Untersuchungsausschuss 18/2.

Ihrer Heimatstadt Schwalbach am Taunus dient Faeser seit 2006 als Stadträtin und seit 1993 als Abgeordnete des Main-Taunus-Kreises. Sie war zunächst 2004 Bundestagsabgeordneter, dann 2009 Bundestagsabgeordneter und schließlich Bundestagsabgeordneter in 2010.

Auch ihre Karriere in der Politik verbesserte sich. In der Süddeutschen Zeitung wurde berichtet, dass Nancy Faeser mit den Grünen spielte, bevor sie im Alter von 18 Jahren in die SPD eintrat. Sie wurde 2003 in den Landtag ihrer hessischen Heimat gewählt.

2019 übernahm sie das Amt der Oppositionsführerin als Landesvorsitzende der Hessischen Sozialdemokraten. Der bekannte und angesehene Politiker wurde für mehrere Ämter ausgetauscht.

Nancy Faeser Eltern

Die letzten Wahlen waren für das Bundesland Hessen, wo sie als Spitzenkandidat erwartet wurde. Daraus ist jedoch nichts Fruchtbares geworden. Da sie bereits zwölf Jahre als innenpolitische Sprecherin in Hessen tätig war, suchte Olaf Scholz sie für sein Kabinett in Berlin.