Mario götze alter

Mario götze alter: Zwischen 2009 und 2013 spielte er für Borussia Dortmund, mit dem er 2010/11 die Bundesliga und 2011/12 das Double aus Bundesliga und DFB-Pokal gewann und 2013 das Finale der UEFA Champions League erreichte.

Im April 2013 löste der FC Bayern München mit einem Gebot von 37 Millionen Euro eine Ausstiegsklausel in Götzes Vertrag aus und machte ihn damit nach Mesut Özil zum damals zweitteuersten deutschen Spieler.

Während seiner drei Spielzeiten im Verein gewann er weitere drei Meisterschaften, zwei DFB-Pokal-Medaillen und eine Siegermedaille sowohl bei der FIFA Klub-Weltmeisterschaft als auch beim UEFA-Superpokal. Im nächsten Jahr kehrte er nach Dortmund zurück, wo er einen weiteren DFB-Pokal und einen DFL-Supercup gewann.

Götze unterschrieb am 27. März 2012 einen neuen Vertrag bei Borussia Dortmund, der ihn bis 2016 in Dortmund behielt. Sein Vertrag enthielt jedoch eine Ausstiegsklausel, die durch eine Ablösesumme von mindestens 37 Millionen Euro ausgelöst werden konnte.

Götze zu seiner Vertragsverlängerung: „Jeder weiß, wie wohl ich mich in Dortmund fühle. Das jüngste Comeback des Vereins ist noch lange nicht abgeschlossen.

Am 23. April 2013 wurde berichtet, dass Götze am 1. Juli 2013 zu Bayern München wechseln wird, nachdem der Verein seine Ausstiegsklausel in Höhe von 37 Millionen Euro ausgelöst hat. Götze wurde mit diesem Transfer zum teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten.

Später im Sommer brach Mesut Özil den Rekord, indem er für 50 Millionen Euro zu Arsenal wechselte. Jürgen Klopp von Dortmund erklärte, dass Götzes Wechsel zum FC Bayern durch seinen Wunsch motiviert war, unter dem ehemaligen Barcelona-Trainer Pep Guardiola zu spielen.

Klopp drückte seinen Unmut über den Zeitpunkt von Götzes Transferankündigung aus, da es nur 36 Stunden vor dem Champions-League-Halbfinale der Dortmunder gegen Real Madrid kam. Klopp erklärte später, Dortmund habe kaum eine Chance, Götze von einem Verbleib bei Dortmund zu überzeugen, da „er der bevorzugte Spieler von Pep Guardiola ist“.

2013 machte Götze beim BVB von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und wechselte zum FC Bayern München, mit dem er 2014 Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. Götze erzielte in der 113. Minute des WM-Endspiels gegen Argentinien am 13. Juli 2014 in Brasilien das entscheidende Tor.

Nach der EM 2016 in Frankreich, als die DFB-Elf im Halbfinale gegen den Gastgeber ausschied, kehrte er für rund 23 Millionen Euro vom FC Bayern zu Borussia Dortmund zurück.

wo er sich unter Trainer Pep Guardiola nie als Stammspieler etablieren konnte. Götze kehrte im Juli 2017 nach längerer krankheitsbedingter Abwesenheit ins Training zurück, es fehlte jedoch an Kreativität und Tempo von früher. Daher ist es nicht sehr schockierend

Der gebürtige Oberschwabe verliebte sich schnell in den Fußball: „Wenn ein Kind auf dem Platz steht, vergisst es alles.“ Im Interview mit der „Zeit“ sagte er: „Ich hatte einfach Spaß am Spielen.“ “Erst als ich bei den Europa- und Weltmeisterschaften für die Jugendnationalmannschaften meines Landes spielte, wurde mir klar, dass ich davon noch mehr gewinnen kann.”

Mario stieg mit 17 Jahren bei Borussia Dortmund in die Bundesliga ein und setzte seine Karriere von dort aus fort. Fans verehrten ihn und Fußball-Legende Felix Magath nannte ihn ein „Jahrhunderttalent“, bis sein Wechsel zum FC Bayern München einen Skandal auslöste.

Weder Borussia Dortmund noch die BVB-Anhänger sind über diesen Transfer amüsiert, müssen ihn aber letztendlich schlucken. Wie erwartet gewann er mit dem FC Bayern München zahlreiche Titel, darunter die FIFA Klub-Weltmeisterschaft 2013, drei Deutsche Meisterschaften und zwei DFB-Pokale, doch ganz zufrieden war das Ausnahmetalent an der Isar nicht.

Das liegt vor allem an seinem Verletzungspech, das ihn regelmäßig aus dem Blickfeld von Trainer Pep Guardiola drängt. 2016 kehrte Mario Götze schließlich und reuevoll zum BVB zurück.

Allerdings litt der Mittelfeldspieler im Ruhrgebiet weiterhin an Verletzungen und einer Stoffwechselstörung. All das verhindert, dass der Held der WM 2014 für die WM 2018 in Russland nominiert wird.

Seit seinem BVB-Debüt im Jahr 2009 sorgte Götze mit seinem souveränen Spiel für immer mehr Diskussionsstoff. Es war bezeichnend, weil Götze das schwarz-gelbe Trikot trug. Den Großteil seiner Jugend verbrachte er in Dortmund.

Zuvor war die Familie auch in Ronsberg im Allgäu ansässig. Dort schnürte er zunächst seine Fußballschuhe. Der Weg in Dortmund führte ihn von der Jugend zu einem Verein, der unter Trainer Jürgen Klopp zwei Titel und einen Pokal gewann. Aber dann gab es eine Pause.

Insgesamt drei Jahre blieb er im Verein und gewann in dieser Zeit drei weitere Meisterschaften, zwei DFB-Pokale und in diesen Wettbewerben jeweils eine Siegermedaille.

In diesem Jahr werden sowohl die FIFA Klub-Weltmeisterschaft als auch der UEFA-Superpokal ausgetragen. 2016 kehrte er nach Dortmund zurück und gewann den DFL-Supercup und einen weiteren DFB-Pokal. Dreimal hat er den DFB-Pokal gewonnen.

2010 wurde Götze im Alter von 18 Jahren erstmals in die deutsche Fußballnationalmannschaft berufen. Zwei Jahre nach seiner Teilnahme an der UEFA Euro 2012 erzielte er das entscheidende Tor bei der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014.