Mario Basler Vermögen

Mario Basler Vermögen: Er wurde in Neustadt an der Weinstraße geboren und spielte und trainierte früher Fußball in Deutschland. Er startete seine Fußballprofikarriere beim 1. FC Kaiserslautern und ging über den Umweg über Werder Bremen in die Bundesliga.

In seinem ersten Jahr bei Bremen gewann er den DFB-Pokal, schaffte es in die Nationalmannschaft und spielte 1994 bei der Weltmeisterschaft in den USA. 1996 ging er zum FC Bayern München, wo er mehrere Titel gewann.

Mario Basler Vermögen
Mario Basler Vermögen
  • Als Fußballprofi sorgte Mario Basler nicht nur mit seinen spielerischen Fähigkeiten im rechten Mittelfeld in der Bundesliga für Aufsehen – auch abseits des Fußballplatzes war der gebürtige Rheinland-Pfälzer nicht zimperlich und immer für einen Skandal gut.

  • Der Kicker, der zu seiner aktiven Zeit als „Supermario“ bei den Fans beliebt war, spielte nicht nur für den 1.

  • FC Kaiserslautern , SV Werder Bremen und FC Bayern München , sondern sicherte sich mit der deutschen Fußballnationalmannschaft einen Platz in den Annalen des Fußballs, als er 1996 Europameister wurde.

Seinen ersten Job als Profi hatte Mario Basler mit 20 Jahren beim 1. FC Kaiserslautern. Seine Freistöße waren seine beste Fähigkeit, deshalb nannten ihn die Leute „Super Mario“. Anschließend spielte er von 1989 bis 1991 für Rot-Weiss Essen in der 2. Liga. Von 1991 bis 1993 spielte er für Hertha BSC.

Von 1993 bis 1996 spielte er für den SV Werder Bremen in der Oberliga, wo er schnell zum Topspieler aufstieg. Doch Baslers erfolgreichste Jahre waren von 1996 bis 1999 beim FC Bayern München. Mit München gewann er zweimal die Deutsche Meisterschaft und einmal den DFB-Pokal.

Mario Basler spielte von 1994 bis 1998 30 Mal für die Nationalmannschaft. Doch nach einer Schlägerei in einer Kneipe kam bald darauf das traurige Ende beim FC Bayern München. Uli Hoeneß sagt, dass es nicht Marios erstes Abenteuer war. Nach seiner Haftentlassung spielte er von 1999 bis 2003 beim 1. FC Kaiserslautern.

Sein letzter Job als Profispieler war von 2002 bis 2004 bei Al-Rayyan in Katar. Danach arbeitete er als Amateur und war Cheftrainer von Mannschaften wie Eintracht Trier,

Wacker Burghausen und Rot-Weiß Oberhausen seit 2004 . Von 2015 bis 2016 war er zudem Geschäftsführer des 1. FC Lokomotive Leipzig.

Nach zwei weiteren Saisons bei Rot-Weiss Essen wechselte er zu Hertha BSC, das damals ebenfalls in der 2. Bundesliga spielte. Weil er immer gut lief, wurde Werder Bremen auf ihn aufmerksam und kaufte ihn 1993 für zwei Millionen DM.

Im Jahr darauf gewann er mit dem DFB-Pokal seinen ersten Profi-Fußballtitel hier in Deutschland. In der nächsten Saison verband er mit Heiko Herrlich die meisten Tore in der Bundesliga mit 20 für Werder Bremen mit 20 Toren.

Marion Basler hat in ihrer Karriere für viele Skandale gesorgt. Er verbrachte oft lange Partynächte in Clubs und musste dafür sogar hohe Strafen an seinen Club zahlen.

„Ich war am Abend vor dem ersten Spiel gegen St. Pauli in Hamburg unterwegs. Giovanni Trapattoni hat mich im ganzen Hotel gesucht, aber nicht gefunden“, sagte er 2021 im Interview mit dem Sport1-Podcast „Love Football“. .

Trotz all seiner Verantwortung geht er immer noch zu verschiedenen Sportveranstaltungen und spielt in seiner Freizeit Fußball. In einem Interview mit der Hamburger MOPO sagte der Fußballer, er solle sich keine Sorgen um Geld machen müssen. Sein Vermögen wird auf 15 Millionen Euro geschätzt.