Malika dzumaev verheiratet; Ihre Familie ist 2001 nach Deutschland gezogen. Während ihres Juniorjahres an der Universität Bremen wird sie 2020 ihren Bachelor im Bereich Public Health / Gesundheitswissenschaften abschließen.

Malika dzumaev verheiratet
Malika dzumaev verheiratet

Für die lateinamerikanische Tanzabteilung der TSG Erkelenz begann sie 2003 zu tanzen. 2004 war sie Juniorin in der Abteilung. Ab 2005 begann sie auch im Standardtanz zu tanzen. Für den Grün-Gold-Club Bremen spielt Dzumaev seit 2013. Mit Zsolt Sándor Cseke spielt er seit 2015 in der höchsten deutschen Amateurgruppe, der Gruppe namens S-Latin. Im Januar 2022 gab das Paar das bekannt sie würden in die Professional Division des Deutschen Tanzsportverbandes wechseln, die für Leute ist, die gut tanzen können.

Malika Dzumaev und ihr Partner Zsolt Sándor Cseke waren Teil des deutschen Bundeskaders Tanz bei Olympia. Sie belegten im Januar 2020 den dritten Platz im DTV-Ranking, das war ihre beste Platzierung.

Seit 2021 ist er bei der Tanzshow Let’s Dance mit RTL dabei. Während der 14. Staffel 2021 war Mickie Krause ihr Tanzpartner. In Folge 6 verließ Mickie ihren Partner. Sie sind zusammen in der 15. Staffel.

Die beiden sind ein echtes Power-Paar auf der Tanzfläche. Gemeinsam gewannen sie 2018 den Nordeuropameistertitel in lateinamerikanischen Tänzen. Außerdem schafften sie es mehrfach ins Finale der Deutschen Meisterschaft und des Europapokals. Die Norddeutschen sind jetzt die Gewinner einer Latein-Sonderklasse und gehören zu den vier Besten in Deutschland. Malika und Zsolt freuen sich sehr über den 12. Platz der Weltrangliste für lateinamerikanischen Tanz.

Malika dzumaev verheiratet
Malika dzumaev verheiratet

Lebenspartner: Malika Dzumaev hat sowohl auf der Tanzfläche als auch im Schlafzimmer den perfekten Menschen fürs Leben gefunden. Wenn sie nicht mit ihrem Tanzpartner Zsolt Sándor Cseke tanzt, ist sie gerne bei ihm. In dieser Staffel von Let’s Dance kann man sie sogar um den Sieg kämpfen sehen, denn Zsolt wird Tänzer in der Show sein. Bitte bleiben Sie dran für weitere Neuigkeiten. Wir sind gespannt und melden uns, sobald es mehr gibt!

Petrowsk, Russland: Die schöne Frau mit langen braunen Haaren stammt aus Petrowsk. Sie lebt erst seit 2001 mit ihrer Familie in Deutschland. Als Kind getanzt: Ihre ersten Turniertänze hat sie mit 12 Jahren zum ersten Mal gemacht. Ihre Lieblingstänze sind lateinamerikanische Tänze und Standardtänze.

Seit 2015 tanzt sie gemeinsam mit ihrem Tanzpartner Zsolt Sandor Cseke. Gemeinsam sind sie auch in der deutschen Nationalmannschaft. Sie belegten 2020 im DTV-Ranking den dritten Platz, was ihre beste Platzierung überhaupt war. Beide waren mehrfach Finalisten bei der Deutschen Meisterschaft und im Europapokal. Wenn sie in eine spezielle Lateinklasse gehen, gehören sie zu den vier besten im ganzen Land.

Es ist nicht öffentlich, dass Malika Dzumaev sagt, dass ihr Tanzpartner Zsolt Sandor Cseke ihr Freund ist.

Malika dzumaev verheiratet

Zsolt Cseke ist nicht nur Malikas Partner auf der Tanzfläche, sondern auch ihr Freund. Beide Personen leben zusammen. Er sagte ihnen, dass das Zusammenleben und -arbeiten eine gute Sache sei. “Es ist möglich, es auf unterschiedliche Weise zu sehen. Es gibt viele Menschen, die miteinander tanzen und im Tanzsport miteinander leben, insbesondere in der älteren Gruppe. Diese Person ist sehr wichtig für Sie. Stellen Sie sicher, dass Sie dort miteinander auskommen.”

Sie erhielt einen Bachelor-Abschluss in Gesundheitswissenschaften von Malika Dzumaev.

Malika dzumaev verheiratet
Malika dzumaev verheiratet

Aber Malika Dzumaevs Talent steckt nicht nur in ihren Füßen und Hüften. Der im Zeichen der Fische geborene Russe hat auch Köpfchen. Sie ging nach Bremen, um Public Health oder Gesundheitswissenschaften zu studieren. 2020 wird sie ihr Bachelorstudium abschließen. „Tanz noch ein paar Jahre mit meinem Partner. Auch wenn es schwer vorstellbar ist, muss ich nach der Schule trotzdem einen Job anfangen. Auch wenn es schwer vorstellbar ist, muss ich noch einen Job anfangen“, sprach die TAZ ein gebürtiger Russe, der das in einem Interview sagte,