Lukas Nmecha Eltern: Lukas Nmecha (* 14. Dezember 1998 in Hamburg) ist ein deutsch-englischer Fußballspieler, der für den FC Augsburg spielt. Der Offensivspieler des VfL Wolfsburg steht derzeit beim Verein unter Vertrag. Darüber hinaus vertritt er die englischen und seit der U21 auch die deutschen Jugendnationalmannschaften.

In Hamburg wurde Nmecha als Sohn einer deutschen Mutter und eines nigerianischen Vaters geboren, der ihn aufzog. 2007 zog die Familie nach Großbritannien. Felix (* 2000) ist der jüngere Bruder von Felix, der auch Fußballspieler ist.

Nmecha wurde von Manchester City entdeckt, als er neun Jahre alt war, bei einem Turnier, an dem seine Grundschulmannschaft aus Wythenshawe teilnahm, und spielte später für die Jugendmannschaft des Clubs. [4] Seit der Saison 2015/16 spielt er in der UEFA Youth League für die U18 und der UEFA Youth League für die U21 (und seit der Saison 2016/17 für die U23).

Lukas Nmecha Eltern

Sein Debüt in der ersten Mannschaft gab Nmecha am 19. Dezember 2017 unter Pep Guardiola, als er nur wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit im Ligapokal-Viertelfinale gegen Leicester City eingewechselt wurde. Der Vertrag von Nmecha wurde im Januar dieses Jahres bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

Zum Abschluss der Saison 2017/18 bestritt er zwei kurze Einsätze in der Premier League, die ihm halfen, den Ligapokal zu gewinnen und in dieser Saison erstmals englischer Meister zu werden. Darüber hinaus erzielte der Stürmer in 11 Spielen für die U23 der National Soccer League 15 Tore.

Nmecha wurde für die Saison 2018/19 an Preston North End in der zweiten Liga der englischen Football League ausgeliehen. In seinen 41 Ligaeinsätzen (24 in der Startelf) spielte er als Mittelstürmer oder auf den Flügeln und erzielte in diesen Einsätzen vier Tore.

Nmecha kehrte während der Sommervorbereitungen für die Saison 2019 zu Manchester City zurück und nahm an Freundschaftsspielen gegen das Profiteam teil. Für die Saison 2019/20 wechselte er Anfang August auf Leihbasis zum VfL Wolfsburg und wird dort während der gesamten Saison spielen.

Lukas Nmecha Eltern
Lukas Nmecha Eltern

Nach nur zwölf Pflichtspielen für Wolfsburg kehrte er in der Winterpause der Bundesliga nach England zurück und wurde für den Rest der Saison 2019/20 bis zum Saisonende an den Meisterverein FC Middlesbrough ausgeliehen.

Nmecha bestritt elf Ligaspiele für Middlesbrough als Mittelstürmer, vier davon als Starter, aber er war nie aktiv an Spielen beteiligt; Trainer Jonathan Woodgate hat Ashley Fletcher und Britt Assombalonga im offensiven Mittelfeld immer vorgezogen. Er war Mitglied der Abstiegsmannschaft des Vereins, die den siebzehnten Platz belegte.

Nmecha wird die Saison 2020/21 auf Leihbasis beim belgischen Erstligisten RSC Anderlecht verbringen, wo er eine Saison spielen wird. Dort traf er auf Vincent Kompany, den Cheftrainer von Manchester City, mit dem er zuvor als Spieler zusammengespielt hatte.

Unter seiner Anleitung entwickelte sich der Stürmer zu einem zuverlässigen Leistungsträger, der in der ersten Runde des Wettbewerbs in 31 Spielen 14 Tore erzielte (30 Mal von Beginn an). Der RSC Anderlecht qualifizierte sich als Dritter für die Meisterschaftsrunde. Nmecha stand in allen sechs Spielen in der Startelf und fügte seiner Bilanz vier weitere Tore hinzu. Mit insgesamt 18 Toren beendete er die Saison als fünftbester Torschütze der Liga.

Lukas Nmecha Eltern
Lukas Nmecha Eltern

Zur nächsten Saison 2021/2022 kehrte Nmecha zum VfL Wolfsburg zurück. Er unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2025 gültigen Vertrag bei den Wölfen und lernte seinen Bruder Felix kennen, der wenige Tage zuvor ebenfalls einen Vertrag bei den Wölfen unterschrieben hatte.

Nmecha hat sich nach der EM, als die Stürmer Luca Waldschmidt und Marco Richter altersbedingt das Team verlassen mussten, als festes Mitglied im U21-Kader etabliert. In der Qualifikationsrunde zur U21-Europameisterschaft 2021 erzielte er sieben Tore in acht Spielen.

Der 22-Jährige erzielte im Finale vier Tore, um seinem Verein zum Meistertitel zu verhelfen, und war der beste Torschütze des Turniers. Den Siegtreffer erzielte er beim 1:0-Finalsieg gegen Portugal in seinem letzten U21-Länderspiel.