Blogs

Lena Oberdorf Freundin

Lena Oberdorf Freundin: Mir sind fast die Augen aus dem Kopf geschossen, als ich Sara Doorsouns Kleiderschrank sah. Sie hatte so viele Turnschuhe, alle ordentlich organisiert: Weiß mit Grün, Weiß mit Orange, es schien wie hundert verschiedene Paare. Sie hat viele Klamotten und einen fantastisches Gespür für Stil, genau wie Nicole Anyomi.”

„Ich würde dort Lena Lattwein (22/VfL Wolfsburg) anmelden. Sie ist Almuth 2.0, sie weiß alles, kann jede Frage beantworten und würde wahrscheinlich ohne Joker gewinnen.“ Wie Lea Schüller (24/FC Bayern München) ist sie es auch ein Mathe-Genie.”

Lena Oberdorf wurde die Gabe quasi in die Wiege gelegt, denn sie und ihr fünfjähriger Bruder Tim Oberdorf sind eines der wenigen Geschwisterpaare im deutschen Profifußball. In der Kindheit waren Ausflüge auf den Fußballplatz eine regelmäßige Erscheinung.

“Vielleicht brauchten sie nur einen Torhüter, aber er hat mich an der Hand auf den Fußballplatz gezogen.” Lena bestritt mit 17 ihr erstes Länderspiel, Tim unterschrieb seinen ersten Profivertrag erst mit 25 Jahren.

Lena Oberdorf begann mit dem Fußballspielen beim TuS Ennepetal und spielte anschließend für längere Zeit ausschließlich in Jungenmannschaften für die TSG Sprockhövel.

2018 wechselte sie zur SGS Essen, wo sie im zarten Alter von 16 Jahren in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den SV Henstedt-Ulzburg ihr Debüt für die Damenmannschaft gab und mit einem 14:0-Erfolg zwei davon überzeugte Ziele Leistung.

Am 15. September 2018, weniger als eine Woche später, feierten sie ihr Bundesliga-Debüt auswärts gegen den MSV Duisburg. Auch in diesem Spiel sorgte sie mit zwei Toren zum 4:0-Sieg.

2020 verpflichtete der VfL Wolfsburg sie für drei Jahre. Ralf Kellermann, der Sportliche Leiter der VfL-Frauen, bezeichnete Oberdorf als eines der „weltweit besten Talente im Frauenfußball“.

Gehaltsinformationen für Frauenfußball sind nicht öffentlich verfügbar. Dennoch zeigt sich, dass Mädchen deutlich weniger verdienen als Männer. Beim VfL Wolfsburg verdienen Frauen im Vergleich zu anderen Frauen-Bundesligisten wohl am meisten. Merle Frohms verdient jedes Jahr mehr als 40.000 Euro.

Darüber hinaus erhalten Spieler Boni für das Erreichen bestimmter Meilensteine. Gewinnen die Damen 2022 die Fußball-Europameisterschaft, erhält jede Spielerin 60.000 Euro Preisgeld. Nur für das Erreichen des Finales bekommen die Spieler zeitweise 30.000 Euro, Halbfinale und Viertelfinale werden ebenso gut vergütet.

Am 9. September 2018 debütierte sie für die SGS in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den SV Henstedt-Ulzburg. Während dieses Spiels erzielte sie früh zwei Tore, als SGS zu einem 14: 0-Sieg fuhr.

Am 15. September 2018, weniger als eine Woche später, wurde das erste Spiel der Bundesliga-Saison ausgetragen. Dies war der erste Spieltag der Bundesliga. Dieses Spiel wurde auswärts gegen den MSV Duisburg gespielt. Sie traf zweimal und trug zum 4:0-Sieg der Mannschaft im Spiel bei.

Zur Saison 2020/21 ging sie zum VfL Wolfsburg und unterschrieb dort einen Dreijahresvertrag bis 2023.

Deutschland trifft im Finale der Euro 2022 auf Frankreich, nachdem es Frankreich mit Hilfe des Abwehrkolosses Wendy Renard besiegt hat! Nach dem Spiel profitierten vor allem Alexandra Popp und Merle Frohms vom 2:1-Sieg.

Nachdem er zwei Tore erzielt und bei einem weiteren geholfen hatte, bezeichnete ein Teamkollege den Kapitän als „ein Biest“, aber der Torhüter verhinderte, dass alle Bälle bis auf einen ins Netz gingen.

Lena Oberdorf, die Sportlerin mit dem Spitznamen „Beast“, war trotz Popps Doppelpack die dominierende Performerin auf dem Platz. Hinter den beiden anderen offensiven Mittelfeldspielerinnen Sara Dabritz und Lina Magull räumte die 20-jährige Mittelfeldspielerin alles ab, was die deutsche Abwehr zu bieten hatte.

Die dominanteste Spielerin auf dem Feld war trotz ihres Doppelpacks nicht Popp, sondern Lena Oberdorf, die ihr den Spitznamen „Beast“ gab. Hinter den beiden offensiveren Mittelfeldspielerinnen Sara Dabritz und Lina Magull klärte die 20-Jährige fast alles, was ihr die deutsche Abwehr zuwerfen konnte.

Oberdorf war der Anführer einer wilden, giftigen deutschen Mannschaft, die französische Techniker auf dem ganzen Schlachtfeld verfolgte. Sie engagierte die Franzosen bei zahlreichen Gelegenheiten, verhinderte Angriffe und half dabei, Bälle in Zweikämpfen zu überwältigen und zu gewinnen.

Sie hat alles gewonnen, was es im Klub- und Nationalmannschaftsfußball zu gewinnen gibt: Als Meisterin der Champions League, Olympiade und vieler Weltmeisterschaften ist Alex Morgan nicht nur eine der erfolgreichsten, sondern auch eine der schönsten Fußballerinnen der Welt alle Zeit.

Giulia Gwinn hingegen hat ihren größten Tag vor sich, als sie mit ihrem Tor beim WM-Auftakt 2019 für die deutsche Nationalmannschaft auf sich aufmerksam machte. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen Lena Oberdorf und Lena Uebach wird sie eine neue Ära einläuten.

Lena Oberdorf ist eines von vier neuen Gesichtern beim VfL Wolfsburg. Mit 17 Jahren, 5 Monaten und 20 Tagen ist sie die jüngste deutsche Weltmeisterin und hat sich gerade die goldene Fritzwalter-Medaille verdient.

Der 18-Jährige wechselte mit viel Talent von der SGS Essen in die Autostadt. Abseits des Platzes glänzt sie mit viel Esprit, wie man sieht