Jasmin Schwiers Eltern

Jasmin Schwiers Eltern: Eltern von Jasmin Schwiers: Jasmin Schwiers ist eine gut ausgebildete Schauspielerin, die seit ihrer Kindheit auf der Bühne steht. Sie hat in mehreren Filmen mitgewirkt, und… Die Schauspielerin hat im Kindertheater angefangen und war dann in einigen deutschen TV-Shows und Filmen zu sehen. RTL ist… Die Schauspielerin Jasmin Schwiers (rechts) und ihr Mann Jan van Weyde vor… Zumal beide Elternteile keinen festen Job haben.

Jasmin Schwiers Eltern
Jasmin Schwiers Eltern
  • Schwiers wuchs in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens auf, absolvierte aber ihr Abitur am Rhein-Maas-Gymnasium Aachen.
  • Während Arbeitswochen in den Bleiberger-Werken in Aachen kam sie schließlich im Alter von zehn Jahren zur Schauspielerei, als sie bei einer Kindertheateraufführung entdeckt und von einem befreundeten Drehbuchautor zum Vorsprechen für den ersten Film angeregt wurde.

  • Während dieses Engagements fand sie Freude an der Schauspielerei und trat der Agentur Players bei. Jasmin Schwiers wurde 1982 im deutschsprachigen Teil Belgiens geboren.
  • Als sie zehn Jahre alt war, entdeckte eine Drehbuchautorin bei einer Kindertheateraufführung das schauspielerische Talent der kleinen Jasmin – der Startschuss für ihre Karriere.
  • Die sympathische Künstlerin ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Köln.

Im Fernsehen spielte sie die jungfräuliche Saskia in Klaus Knösels Endlich Sex! (2004), die Kinder der Flucht in Hans-Christoph Blumenbergs Die Kinder der Flucht (2006) und Prinzessin Isabella von Geranien in König Drosselbart (2008) mit Ken Duken.

Seit 2015 spielt sie regelmäßig die Simone Papst im ARD-Krimi Die Füchsin. Seit 2021 ist sie im Hauptcast der Comedy-Filmreihe Klara Sonntag. Sie spielt Birte Hansen mit Mariele Millowitsch, die Birte Hansen spielt.

Ellen, die den gleichen Nachnamen wie Jasmin Schwiers trägt, war damals so bekannt wie heute. Kein Wunder also, dass man sie immer wieder fragt, ob die berühmte Ellen Schwiers ihre Mutter oder Großmutter sei. Nein, ist es nicht. Das Einzige, was die beiden gemeinsam haben, ist ihre Handlungsfähigkeit.

Auf der anderen Seite kann Jasmin Schwiers von Gaby Koster als (Film-)Mutter sprechen, die auch eine bekannte Frau ist. In „Ritas Welt“ spielte sie die Kassiererin Rita, Jasmin Schwiers ihre Tochter Sandra. 1998 war die preisgekrönte Comedy-Serie ihr großer Durchbruch als Schauspielerin.

Mit 10 Jahren begann sie mit der Schauspielerei. Ein Freund, der Drehbuchautor war, sah sie in einem Theaterstück für Kinder und sagte ihr, sie solle es für ihren ersten Film versuchen. Während dieser Zeit erkannte sie, dass sie die Schauspielerei liebte und trat einer Agentur namens Players bei.

Danach hatte sie viele Fernsehauftritte. Im Moment ist sie die Hauptfigur in einer Krimiserie namens „The Vixen“. Jasmin Schwiers ist im wirklichen Leben eine junge Mutter und spielt diese Rolle auch im Film.

Neben Jasmin Schwiers sprechen andere Künstler mit Regierungschefs darüber, wie schlecht es um die Kunst im kalifornischen Corona steht. Sie erzählt The Express, dass sie Glück hat, weil sie ihren Lebensunterhalt mit Filmen für das Fernsehen verdienen kann.

Auf der anderen Seite muss ihr Mann seinen Job als Stand-up-Comic aufgeben. Es war ein schrecklicher Schlag für die Wirtschaft und das Leben der Menschen.

Als sie bei einer Kindertheateraufführung gefunden wurde, sagte ihr ein befreundeter Drehbuchautor, sie solle sich für den ersten Film ausprobieren, während sie in den Bleiberger-Werken in Aachen arbeitete.

Während dieser Zeit erkannte sie, dass sie die Schauspielerei liebte und trat einer Agentur namens Players bei. Nach ihrem TV-Debüt in Die Nacht der Nächte: Schule brach Schwiers 1998 als Tochter der Serienmutter Rita Kruse in der RTL-Comedyserie Ritas Welt aus.