Hakan Yakin Kinder

Hakan Yakin Kinder: Hakan Yakin (* 22. Februar 1977 in Basel) ist ein türkischstämmiger ehemaliger Schweizer Fußballspieler und heutiger Trainer. Murat Yakin ist sein Bruder, während Ertan Irizik, ein ehemaliger Schweizer Profifußballer, sein Halbbruder ist.

Er ist Doppelbürger der Schweiz und der Türkei. Deshalb spielte er bei Galatasaray Istanbul mit einer lokalen Spielerlizenz.

Hakan Yakin wuchs in Münchenstein auf und wechselte nach der Saison 2011/12 beim AC Bellinzona zum Team der Swiss Challenge League.

Zu seinen größten Erfolgen zählen der Gewinn des Schweizer Meistertitels und des Pokals 2002 mit dem FC Basel, die Wahl zum Schweizer Fussballer des Jahres 2003 und 2008 sowie die Vertretung der Schweiz bei den Weltmeisterschaften 2004, 2006, 2008 und 2010.

Hakan Yakin Kinder
Hakan Yakin Kinder

Seit Anfang 2017 ist er Co-Trainer beim FC Schaffhausen. Yakin begann seine Karriere 1994 bei Concordia Basel, wo er auch sein Juniorjahr absolvierte.

1995 wechselte er zum FC Basel, wo er sich durchsetzen musste. So wechselte er nach zwei Jahren zum Grasshopper Club Zürich, dann auf Leihbasis an den FC St. Gallen, bevor er zu GC zurückkehrte. 2001 kehrte er erstmals zum FC Basel zurück.

Yakin spielte für Paris Saint-Germain, den VfB Stuttgart und Galatasaray Istanbul, bevor er im Juni 2005 als zentraler Mittelfeldspieler zu den BSC Young Boys nach Bern wechselte.

Mit 24 Toren und 18 Vorlagen für die Young Boys in der Saison 2007/08 war er der beste Torschütze der Schweiz. Das Team wurde Zweiter, hinter dem FC Basel. Yakin wechselte zur Saison 2008/2009 zum katarischen Meister Al-Gharafa.

Er verlor seinen Stammsitz während der Transferperiode und wurde seitdem nicht mehr eingesetzt. Grund dafür waren seine Verhandlungen mit der Schweizer Organisation Neuchâtel Xamax.

Hakan Yakin Kinder
Hakan Yakin Kinder

Yakin unterzeichnete im Juni 2009 einen Zweijahresvertrag beim FC Luzern. Der FC Luzern bestätigte am 4. Oktober 2011, dass der Vertrag mit Yakin, der gleichzeitig seine internationale Karriere beendete, einvernehmlich vor dem 31. Dezember 2011 aufgelöst wurde Ab 1. Januar 2012,

Yakin setzte seine Karriere als Spieler und Botschafter beim AC Bellinzona fort, wo er einen Sechsjahresvertrag unterschrieb. Seinen ersten Auftritt für den Verein bestritt er am 26. Februar 2012 beim 2:0-Heimsieg gegen Stade Nyonnais. Nach dem Abstieg zur Saison 2012/13 stieg der AC Bellinzona in die erste Liga auf, und Yakins Zukunft im Verein war unbekannt.

Heute arbeitet er als Co-Trainer beim FC Schaffhausen, wo er für 70 % des Einsatzes verantwortlich ist. Er ist auch Mitglied des Arbeitsamtes der Region und erhält Arbeitslosengeld.

Im Jahr 2000 debütierte Yakin in der Nationalmannschaft. Er bestritt 87 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft und erzielte dabei 20 Tore (Stand Februar 2011).

Bundestrainer Köbi Kuhn nominierte ihn zunächst nicht für die WM 2006, als Ursache nannte er körperliche und charakterliche Mängel. Als Johan Vonlanthen verletzt wurde, wurde Yakin in die Startelf befördert. Es wurde insgesamt dreimal verwendet.

Hakan Yakin Kinder
Hakan Yakin Kinder

Yakin gehörte 2008 zum Schweizer Kader bei der Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz. In diesem Wettbewerb erzielte er alle drei Tore für die Schweizer Nationalmannschaft und war damit der erste Schweizer Spieler, der bei einer EM mehrere Tore erzielte.

Damit erkämpfte er sich laut UEFA-Leistungsstatistik einen Platz in der Vorrundenmannschaft.

Yakin gab am 4. Oktober 2011 seinen Rücktritt aus dem Nationalkader bekannt. Er erklärte, er wolle sich ausschließlich auf die Arbeit seines Vereins konzentrieren und Platz für jüngere Spieler schaffen.

Hakan Yakin Kinder

Reply