Grischa Prömel Eltern – Grischa Prömel ist ein deutscher Fußballspieler, der als Stürmer spielt. Aktuell steht er beim 1. FC Union Berlin unter Vertrag. Prömel begann seine Profikarriere als Spieler beim TSV RSK Esslingen.

Grischa Prömel Eltern
Grischa Prömel Eltern

Nach seinem Wechsel zur Jugendmannschaft der Stuttgarter Kickers durchlief er deren verschiedene Jugendmannschaften bis zur U-19. 2013 verließ er Stuttgart, um für die Jugendmannschaft der TSG 1899 Hoffenheim zu spielen, zu der er 2014 wechselte.

Prömel wird voraussichtlich in der Saison 2015/16 in die erste Mannschaft eingeführt und am Trainingslager teilnehmen.

Die ehemaligen Teamkollegen des TSV RSK Esslingen Lasse, Paul und Grischa Prömel trainierten und spielten früher zusammen, aber Grischa ist inzwischen in die deutsche U21-Nationalmannschaft und in die 2. Bundesliga aufgestiegen.

Beim SC Borgfeld in Bremen, wo der junge Nationalspieler Julian das Kicken gelernt hat, wo seine Brüder Jannis und Jascha noch auf dem Platz stehen und wo sein Vater Jürgen im Trainerstab der Profimannschaft steht, sind die Prömels ebenfalls stark vertreten vier Spieler, die die Familie auf dem Platz ihres Heimatvereins repräsentieren.

Zu Beginn seiner Karriere trainierte Roland, das Familienoberhaupt, den jüngsten Sohn Lasse beim TSV RSK Esslingen. Lasse ist jetzt in seiner ersten Seniorensaison beim Neckar-Kreisligisten, den Roland früher trainiert hat.

Angestoßen wird der „Zwoten“ von Paul und Grischa hat natürlich auch für Aufsehen gesorgt. Der neueste Teil unserer Reihe Familienbande ist jetzt verfügbar.

Für die drei Prömel-Brüder Paul, Grischa und Lasse gab es damals wie für so viele andere Jungen nach der Schule nur eines: rausgehen und Fußball spielen.

Auf dem Fußballplatz am Raunswiesenweg, auf dem Kunstrasen am Schelztor-Gymnasium oder auf dem Gipfel des Esslinger Schlosses kann man seinen Schwung trainieren.

Grischa Prömel Eltern

Neben dem Fußball achten die Eltern darauf, dass die Bildung der Jungen nicht zu kurz kommt und sie zu anständigen Bürgern heranwachsen.

Paul studiert Betriebswirtschaftslehre, Grischa studiert Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität und spielt nebenbei Fußball und Lasse absolviert gerade ein Praktikum in einem Architekturbüro.

Danach möchte er ein Architekturstudium absolvieren und natürlich weiterhin für den TSV RSK Esslingen spielen, die Heimatmannschaft der Prömels.

Prömel spielte für Hoffenheim, wo er unter der Leitung von Trainer Julian Nagelsmann Mitglied der Jugendmannschaft war, die 2014 die Deutsche Meisterschaft gewann.

Der Mittelfeldspieler hat nicht nur auf dem Feld, sondern auch außerhalb davon Eindruck gemacht. „Er ist überhaupt kein Fußballer, er ist ein Anti-Fußballer, ein Surfer-Boy“, sagte Nagelsmann im April dieses Jahres zu seiner Wahl.

Familie Prömel ist auch keine typische Fußballerfamilie, was ihm in seiner Funktion als Trainer sehr zugute kommt. In den Anfängen seiner Trainerkarriere bescheinigte Nagelsmann Prömel einen wesentlichen Erfolgsfaktor.

Nach einem Jugendspiel gegen die Stuttgarter Kickers rief Nagelsmann Prömel an und überredete ihn, zu ihm in den Kraichgau zu wechseln.

Prömel vertrat Deutschland auf der U20-Ebene. Am 21. April 2015 gab er sein U20-Debüt gegen Italien und wurde bei der 1:2-Niederlage in der 70. Minute für Tobias Pachonik eingewechselt.

Er war Mitglied der deutschen Nationalmannschaft bei der U20-Weltmeisterschaft 2015 in Neuseeland, wo er in jedem Spiel zum Einsatz kam. Im Oktober 2015 verhalf er dem deutschen U20-Team zum Sieg im Mercedes-Benz Elite Cup.

Am 15. Juli 2016 wurde er in den Kader der deutschen Fußballnationalmannschaft für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien, berufen.

Grischa Prömel Eltern
Grischa Prömel Eltern

Prömel feierte sein Länderspieldebüt beim 10:0-Sieg gegen Fidschi und kam in der 67. Minute für Max Christiansen ins Spiel.Er wurde unter anderem im Viertelfinale gegen Portugal, im Halbfinale gegen Nigeria und im Finale gegen Brasilien eingewechselt.