Fabian Hambüchen Größe

Fabian Hambüchen Größe: Fabian Hambüchen wurde als zweites Kind von Beate und Wolfgang Hambüchen geboren. Seine Familie zog kurz nach seiner Geburt in Bergisch Gladbach nach Wetzlar, wo sein Vater eine Trainerstelle angenommen hatte. Fabian besuchte bis zu seinem Abitur 2007 die Wetzlarer Goetheschule.

Seit Oktober 2012 studiert er Sportmanagement und -kommunikation an der Deutschen Sporthochschule Köln. Hambüchen entschied sich 2015 für einen Studiengangwechsel in Richtung Sport und Performance, den er 2020 abschließen wird.

Außerdem trainierte er bei seinem Vater in Wetzlar, wo er auch heute noch lebt. Im Juli 2022 heiratete er Viktoria Hambüchen-Diesterbeck.

Seine erste deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewann er am 11. Dezember 2005, seine zweite am 28. November 2009, beide mit dem KTV Straubenhardt. 2013 holte Hambüchen in Mannheim seinen achten deutschen Mehrkampftitel und überbot damit den Rekord von Eberhard Gienger.

Im November 2013 wurde er mit dem KTV Obere Lahn Vizemeister im deutschen Mannschaftswettbewerb. [8] Als der KTV 2018 die Deutsche Meisterschaft gewann, half er seinen Teamkollegen, indem er an Tagen der Einzelwettkämpfe sparsam turnte.

Fabian Hambüchen, Sohn einer sportbegeisterten Familie, begann im Alter von vier Jahren mit dem Turnen. Mit sechs Jahren wurde er dank seines Ehrgeizes und der Unterstützung seines Vaters und Trainers Wolfgang Hambüchen hessischer Mehrkampfmeister.

Mit 14 Jahren gewann er die Jugend-Europameisterschaft am Barren. Im nächsten Jahr wurde er in die Nationalmannschaft eingeladen. Zu seiner Karriere sagte der 34-Jährige auf seiner Website: „Mein Fleiß und meine Disziplin haben mich weitergebracht.“

Der Sechsjährige gewann mit seiner Hilfe die Hessischen Meisterschaften im Mehrkampf und nahm ab 1999 mit seinem Bruder Christian auch an mehreren internationalen Wettkämpfen teil. Der bemerkenswerte internationale Erfolg war nur eine Frage der Zeit:

Fabian Hambüchen gewann 2002 die Jugend-Europameisterschaft am Barren. Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 vertrat er Deutschland als jüngster männlicher Starter und belegte mit seinem Team den siebten Platz.

2007, als Fabian Hambüchen sein Abitur machte, wurde er zum „Sportler des Jahres“ gekürt. 2008 folgten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen am Reck, Mannschaftsmehrkampf und Boden bei den Europameisterschaften.

Im Jahr darauf gelang Hambüchen ein beachtlicher Erfolg: Bronzemedaille am Reck bei den Olympischen Sommerspielen in Peking, trotz eines Bänderrisses beim Aufwärmen.

Mit seiner Hilfe gewann der Sechsjährige die Hessischen Meisterschaften im Mehrkampf und nahm ab 1999 mit seinem Bruder Christian auch an mehreren internationalen Wettkämpfen teil. Der bemerkenswerte internationale Erfolg war nur eine Frage der Zeit:

Fabian Hambüchen gewann 2002 die Jugend-Europameisterschaft am Barren. Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 vertrat er Deutschland als jüngster männlicher Starter und belegte mit seinem Team den siebten Platz.

2007, als Fabian Hambüchen sein Abitur machte, wurde er zum „Sportler des Jahres“ gekürt. 2008 folgten Gold-, Silber- und Bronzemedaillen am Reck, Mannschaftsmehrkampf und Boden bei den Europameisterschaften.

Im Jahr darauf gelang Hambüchen ein beachtlicher Erfolg: Bronzemedaille am Reck bei den Olympischen Sommerspielen in Peking, trotz eines Bänderrisses beim Aufwärmen.

Die jüngsten Ereignisse im Privatleben des ehemaligen großen Sportlers waren zahlreich. Seit 2015 ist Fabian Hambüchen mit der fünf Jahre jüngeren Lehramtsstudentin Marcia Ev liiert. Und wie könnte es auch anders sein, nachdem sich die beiden im Trainingslager kennengelernt haben?

Hambüchen war begeistert von seiner Freundin, wie er zuvor gegenüber “Bild” erklärte: “Wir sind glücklich.” Auf ihren Facebook-Accounts zeigte sich das Ex-Paar so verliebt wie beim ersten Date. Trotzdem sind die Schmetterlinge bereits geflogen: Im Mai 2017 verbreitete sich die Nachricht, dass sich Fabian Hambüchen und seine Freundin Marcia getrennt hätten.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen belegte das deutsche Team im Mannschaftsfinale den achten Platz, bei dem Hambüchen der jüngste Teilnehmer war. In der Einzelwertung belegte Hambüchen den 23. Platz im Mehrkampf und den 7. Platz im Finale am Reck.

Nach dem Gewinn der Goldmedaille bei der Turn-Europameisterschaft in Ungarn gewährte er ‘stern TV’ für RTL ein exklusives Interview. Während der Vorstellung turnten Fabian Hambüchen und Günter Jauch am Reck.

2010 traten der Sportler und sein Vater in einer Promi-Folge von „Wer wird Millionär?“ auf. 125.000 Euro gewann das Vater-Sohn-Gespann bei der von Günter Jauch moderierten Show.