Elke Heidenreich Kinder: Die Schriftstellerin und Literaturkritikerin Elke Helene Heidenreich geb. Riegert (* 15. Februar 1943 in Korbach) hat vielfältige Interessen, darunter Kabarett und Fernsehauftritte. Sie ist auch Journalistin und Opernlibrettistin. Bekannt wurde Heidenreich durch seine Arbeit als Moderator verschiedener Fernseh- und Radiosendungen.

Seit 1975 spielt sie die Rolle der Else Stratmann in der Comedy-Serie Else Stratmann & Company. Das Jahr 1992 war ihre erste Veröffentlichung als Autorin, seitdem verfasst sie vor allem Sammlungen von Kurzgeschichten.

Elke Heidenreich Kinder
Elke Heidenreich Kinder

Von 2003 bis 2008 präsentierte sie im Rahmen der ZDF-Literatursendung Read! neue Titel auf dem Buchmarkt und etablierte sich in dieser Zeit als prominente Literaturkritikerin. Seit 2012 ist sie Mitglied des Kritikerteams des Schweizerischen Literaturclubs, dem sie zuvor von 1993 bis 1994 als Moderatorin vorstand.

Geboren in Hessen-Nassau, wuchs Elke Heidenreich als Kind in Essen auf, als Tochter des Automechanikers und Tankstellenbesitzers Karl Riegert und seiner Frau, die als Schneiderin für Theatervorhänge arbeitete.

Heidenreich verließ mit 15 Jahren ihr Elternhaus und zog bei dem Pfarrer ein, der sie mit 14 Jahren in Essen konfirmiert hatte und der keine eigenen Kinder hatte.

Ihr Mann und seine Frau gingen im selben Jahr nach Bonn, in dem die Pfarrei aufgrund des Umzugs des Pfarrers verlegt wurde. 1963 schloss sie ihr Abitur am Clara-Schumann-Gymnasium in Bonn ab. Als sie 23 Jahre alt war, wurde ihr die linke Lunge entfernt, da sie zu diesem Zeitpunkt an einer schweren Lungenerkrankung litt.

Ihr Studium der Germanistik, Publizistik und Theatergeschichte beendete sie ohne Abschluss während ihrer Zeit in München, Hamburg und Berlin. Während ihrer Zeit in München, Hamburg und Berlin verfasste sie auch eine Dissertation über die Marienverehrung im Protestantismus.

Elke Heidenreich Kinder
Elke Heidenreich Kinder

1965 heiratete sie Gert Heidenreich, von dem sie sich später scheiden ließ, 1972 heiratete sie Bernd Schroeder, mit dem sie ebenfalls seit 1995 geschieden ist, und sie haben zwei Kinder.

Bis heute arbeitet sie mit Gert Heidenreich sowie Bernd Schroeder zusammen. Seit 2005 lebt sie bei Marc-Aurel Floros, einem Pianisten und Komponisten aus Hamburg. Elke Heidenreich lebt derzeit in der Stadt Köln.

Eine weitere schöpferische Tätigkeit, die Heidenreich erst spät entdeckte, ist die Lyrik von Opernlibretti, auf die er durch Zufall stieß. Opernfan ist sie seit ihrem 13. Lebensjahr, als sie zum ersten Mal Mozarts Die Zauberflöte sah.

Sie begann mit dem Schreiben von Libretti für Opernstücke, die 1998 an der Kölner Kinderoper aufgeführt werden, und tut dies bis heute. Dadurch konnte sie die Texte alter Opern jugendgerecht aktualisieren.

„Ich hätte lieber etwas mit Musik gemacht als mit Büchern“, kommentierte Heidenreich zuvor ihre Lieblingsunterhaltung. Am 26. April 2005 fand die Uraufführung ihrer Debütoper Das Opernschiff (oder Am Südpol, wenn Sie glauben, es ist heiß in der Kinderoper) an der Oper Köln statt.

Die Musik zu diesem Theaterstück komponierte der Berliner Komponist Marius Felix Lange. Adrianas Fall, ihre zweite Oper, wird am 6. Dezember 2008 an der Oper Köln uraufgeführt. Der Soundtrack wurde von Marc-Aurel Floros komponiert.

Die Premiere musste wegen Floros’ schrecklicher Krankheit abgesagt werden, die ihn daran hinderte, die Partitur rechtzeitig fertigzustellen.

Elke Heidenreich Kinder
Elke Heidenreich Kinder

Elke Heidenreich war in der Spielzeit 2012/2013 Kolumnistin für das “Semper!-Magazin” der Semperoper Dresden, in dem sie unter dem Titel “semper secco” verschiedene Opernthemen diskutierte. In der Spielzeit 2012/2013 war Elke Heidenreich außerdem Kolumnistin für das “Semper!-Magazin” der Semperoper Dresden.

Außerdem war sie als Geheimdienstoffizierin Helma Krap in dem 2012 erschienenen Film Raumpatrouille Orion – Fall back into the Cinema zu sehen. Auch als Synchronsprecherin war sie gelegentlich tätig.

Außerdem liefert sie die deutsche Stimme der Ansagerin “Rita Raupe” in der belgischen Zeichentrickserie Zoo Olympics, die sie ebenfalls (1990-1992) gestaltet hat. Heidenreich trat als Gaststar in zwei Folgen der ARD-Fernsehserie Verbotene Liebe auf, die im Juli 2012 und Dezember 2013 ausgestrahlt wurde.

Elke Heidenreich Kinder