Blogs

Eko Fresh Vermögen

Eko Fresh Vermögen: Eko Fresh veröffentlichte „The Reckoning“ Ende 2004. Dieser Song ist ein umfassender Angriff auf alle Rapper, die Eko in der Vergangenheit herabgesetzt haben. Das Lied enthält eine Reihe von Künstlern, darunter Bushido, Sido und Fler, aber Kool Savas sticht heraus. Trotzdem versöhnte er sich schnell mit Bushido.

Die beliebteste Resonanz ist Kool Savas’ „The Judgement“ German Dream hieß das Label, das Eko Fresh 2005 gründete. Es folgen Label-Samples und Mixtapes, in denen die Konkurrenz heftig kritisiert wird.

Besonders Optik Records wird immer wieder genannt. Summer Cem war bei namhaften Rappern wie Farid Bang und Kay One unter Vertrag.

Eko hat neben seinen musikalischen Talenten auch Erfahrung als Schauspieler. Die Sitcom Blockbustaz zum Beispiel zeigte ihn. Zusammen mit Kostja Ullmann, Kida Ramadan, Christoph Maria Herbst und Axel Stein spielte er in dem Film „3 Türken und ein Baby“ mit.

In der Komödie „Verpiss Dich, Schneewittchen“ spielt Eko ebenfalls eine Rolle, Bülent Ceylan übernimmt die Hauptrolle. Eko Fresh war mehrfach im Fernsehen zu sehen, insbesondere in den Formaten von Stefan Raab.

1983 wurde Eko Fresh in Köln geboren. Seine Mutter stammt aus der Türkei und ist kurdischer Abstammung, sein Vater ist der berühmte türkische Musiker Nedim Hazar, der 1980 aus politischen Gründen nach Deutschland floh.

Eko wuchs bei seiner alleinerziehenden Mutter in Mönchengladbach und im Kölner Stadtteil Kalk auf. Mit 15 Jahren begann er zu rappen, zwei Jahre später lernte er Kool Savas kennen, der ihn zu sich nach Hause nach Berlin einlud.

Der Rapper Eko Fresh ist türkischer Abstammung. Seine Mutter, eine Postangestellte, zog ihn als Einzelkind auf. Er begann im Alter von 15 Jahren zu rappen und brach die Schule in der zehnten Klasse ab. Anschließend begann er in einem Schuhgeschäft zu arbeiten.

Dort lernte Ekrem den Rapper Kool Savas kennen, der das Talent des jungen Türken erkannte, ihn zu mehreren seiner Konzerte einlud und ihm einen Namen in der deutschen Rap-Szene verschaffte. Was ist das Vermögen von Eko Fresh?

2010 markierte den Beginn einer sehr produktiven Zeit für Eko Fresh, in der er in drei Jahren vier neue Alben veröffentlichte. 2013 veröffentlichte er das äußerst erfolgreiche Eksodus-Album in Deutschland, das auch in Österreich und der Schweiz gechartert wurde.

2004 startete Eko Fresh einen Trend mit „Die Reckoning“, einem Song, in dem er seine ehemaligen Mentoren Kool Savas, Optik Records, Bushido und Aggro Berlin verteidigte. Das Lied ist eine Zurechtweisung an mehrere andere Rapper, darunter seinen ehemaligen Mentor Kool Savas, und wurde am 23. Dezember 2004 auf Juice CD Nr. 49 veröffentlicht.

Die Tracks enthalten auch Vertreter der Berliner Labels Aggro und Bushido. Allerdings war es etwas übertrieben, was durch Savas Antwort sofort korrigiert wurde. „4Eko“ von Illmatic und „Hollywood Turk“

von Fler sind Beispiele für Rapper, die auf „The Reckoning“ geantwortet haben. Caput mit „I give n fuck“ und Ercandize mit „Verify“ gehörten zu den Rappern von Optik Records, die geantwortet haben.

2002 unterschrieb Eko Fresh bei Savas neu gegründetem Label Optik Records und hatte anschließend mehrere Gastauftritte auf Kool Savas Debütalbum The Best Day of My Life, der gleichnamigen Single und dem Sampler Optical Elements.

Darüber hinaus veröffentlichte Eko Fresh am 7. Juli 2003 die Maxi-Single König von Deutschland, die auf Platz 15 der deutschen Single-Charts erreichte. Anschließend gab er das Label aufgrund interner Unstimmigkeiten auf.

Ich bin jung und brauche das Geld, das Debütalbum von Eko Fresh, erschien im November und erreichte Platz sechzehn der deutschen Album-Charts. Die entsprechende Single erreichte Platz fünf der Single-Charts.

Um seine Rechnungen bezahlen zu können, nahm er einen Job in einem Schuhgeschäft an. Bora lernte Kool Savas kennen, als er eine Karriere im Einzelhandel verfolgte, und Kool Savas stimmte zu, die „

Getting Down to Things“-EP zu produzieren, Boras erste „Royal Bunker“-Veröffentlichung. Bora war Mitglied von German Stampede Wrestling, einer professionellen Wrestling-Promotion mit Sitz in Köln.

Seitdem hat er an zahlreichen Wrestling-Werbeveranstaltungen teilgenommen, darunter Night in Motion, Southern Conflict II, X-Limits, Battlefield und Northern Night. Innerhalb von drei Jahren veröffentlichte Eko Fresh vier neue Alben, die er als außergewöhnlich produktiv ansah.

Im selben Jahr veröffentlichte er das phänomenal erfolgreiche Album Eksodus, das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz die Charts anführte.

Zu seinen Werbespielen seit 2007 gehören Night in Motion X, Southern Conflict II, X-Limits, Battlefield 2008 und Northern Night.

Seit 2010 ist Eko Fresh äußerst aktiv und hat im Laufe von drei Jahren vier neue Alben veröffentlicht. 2013 veröffentlichte er das äußerst erfolgreiche Eksodus in Deutschland, das in Österreich und der Schweiz unter die Top Ten kam.

2004 begann Eko Fresh mit seinem Song „Die Reckoning“ eine Fehde, in der er seine ehemaligen Mentoren Kool Savas, Optik Records, Bushido und Aggro Berlin verunglimpfte. Das Lied, das am 23. Dezember 2004 auf Juice CD Nr. 49 veröffentlicht wurde, ist eine Ablehnung einer Reihe anderer Rapper, darunter seines ehemaligen Mentors Kool Savas.