Blogs

Eisi Gulp Tochter

Eisi Gulp Tochter: Gulp ist ein bekanntes Gesicht im Fernsehen, wo er am häufigsten in Nebenrollen gecastet wird, wie zum Beispiel als Feuerwehrmann Sebastian Weil in der Serie München 7.

Dies war eine wiederkehrende Position in der Nebenbesetzung der Show in den ersten beiden Staffeln. In den Literaturverfilmungen von Rita Falk spielt er seit 2013 die Rolle des kiffenden Vaters des Polizisten Franz Eberhofer.

Seine Kindheit verbrachte er in München. Werner Eisenrieder war erst 12 Jahre alt, als sein Vater, Regierungsrat im bayerischen Finanzministerium und begeisterter Musiker, an Lungenkrebs starb. Sein Vater war ein engagierter Musiker gewesen.

Eisi Gulp erhielt Mitte der 1970er Jahre ihr Diplom am Billie Millie Studio in München, wo sie Tanzpantomime ausgebildet hatte. Danach besuchte er Kurse an der Tanzakademie von Merce Cunningham in New York und setzte seine Ausbildung in Akrobatik und Stunts bis 1980 in Paris fort.

Außerdem trat er 1984 als Leadtänzer in der Breakdance-Show des ZDF auf. In der Inszenierung von Percy Adlons Zuckerbaby von 1985 spielte er neben Marianne Sagebrecht die Rolle des männlichen Protagonisten.

Eisi Gulp wurde in der Zeitschrift Tabaluga für die Rolle des unglücklichen Individuums gecastet, und er trat auch als Solist im Musical Out of Rosenheim (oder Bagdad Cafe) auf.

Hackedicht, auch bekannt als die Methode, die Eisi Gulp mit seinem Humorprogramm anwendet, um Jugendliche vom Drogenkonsum abzuhalten.

Das Programm erhielt die Auszeichnung „edel in der Bildung“, nachdem es in verschiedenen Klassenzimmern gezeigt wurde. Eisi Gulp ist im Stadtteil Rosenheim zu Hause.

Regelmäßig in Nebenrollen im Fernsehen zu sehen, wie beispielsweise in der Rolle des Berufsfeuerwehrmannes Sebastian Weil in der Serie München 7, ist er in diesen Rollen zu sehen.

Während der ersten beiden Staffeln der Show war dies eine ergänzende Position. Seit 2013 ist er in Filmen von Rita Falk in der Rolle des rauchenden Vaters des Polizisten Franz Eberhofer zu sehen.

1980 markierte der Beginn seiner zwanzigjährigen Laufbahn als Comedian mit der Eisi Gulp-Show, mit der er quer durchs Land tourte. 1984 und 1985 war er Moderator der Kindersendung Live aus dem Alabama im Bayerischen Rundfunk.

1984 trat er als Tänzer in der deutschen Fernsehsendung Breakdance auf. In dem Film Zuckerbaby von 1985 unter der Regie von Percy Adlon teilte er sich die Leinwand mit Marianne Sagebrecht.

Eisi Gulp war Solistin sowohl im Musical Raus aus Rosenheim als auch in Peter Maffays Revue Tabaluga. In beiden Aufführungen spielte er die Rolle des unglücklichen Mannes (oder Bagdad Cafe).

Hackedicht oder was

Eisi Gulps Comedy-Show Hackedicht oder was konzentriert sich auf die Prävention von Drogenmissbrauch bei Jugendlichen durch verschiedene jugendorientierte Aktivitäten.

Das Programm wurde in einigen verschiedenen Schulen ausgestrahlt, und Pädagogen lobten seinen „pädagogisch wertvollen“ Charakter. Die Firma Eisi Gulp wurde in Rosenheim gegründet.

Werner Eisenrieder, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Eisi Gulp, erzählt von seiner Kindheit in München als Sohn eines Regierungsrats, der zu Hause einen strengen Alltag pflegte und sieben Instrumente beherrschte, aber seine beiden Kinder nicht ausreichend versorgte. Eisi Gulps Vater war Regierungsrat.

Das lag in der Verantwortung der Mutter, die sich um ihre Kinder kümmerte, ihnen aber auch viel Selbstständigkeit ließ. Ihr Vater starb, als Eisi erst 8 Jahre alt war. Im Alter von 17 Jahren fasste er die Entscheidung, ein Jahr von der Schule, die er verachtete, zu pausieren und stattdessen auf Reisen zu gehen.

Eisi spricht über seine Zeit in New York, als er sich zum ersten Mal für Straßenmalerei und Tanz interessierte und seine Affinität zu beiden Aktivitäten vertiefte. Nach seiner Rückkehr nach München trat er wieder in Filmen auf,

darunter „Zuckerbaby“ an der Seite von Marianne Sagebrecht. Während der Snackpause während des Gipfels erzählt Eisi Gulp Geschichten über seine beiden Söhne und seine Zeit in Afrika.