Daniel Donskoy Familie: In Deutschland wurde er als betrügerischer Pastor bekannt, nachdem er in der RTL-Fernsehserie “Sankt Maik” aufgetreten war. Seitdem ist Daniel Donskoy fast zwei Jahre lang praktisch nonstop in den Nachrichten. Der Schauspieler spielt jetzt in der vierten Staffel der britischen Netflix-Serie “The Crown” mit, moderiert im WDR seine eigene Show “Friday Night Juden” und veröffentlicht Songs. Zuletzt wurde bekannt, dass er 2021 als Moderator des Deutschen Filmpreises fungieren wird.

Daniel Donskoy Familie
Daniel Donskoy Familie

Daniel Donskoy ist ukrainischer und russischer Herkunft sowie jüdischer Abstammung. Er wurde in der russischen Hauptstadt Moskau geboren. Sein Vater ist russischer Abstammung, seine Mutter ukrainischer Abstammung. Nach seiner Geburt zog seine Familie für kurze Zeit nach Berlin. Im folgenden Jahr zog Donskoy nach der Scheidung seiner Eltern mit seiner Mutter und einem Geschäftspartner in die israelische Stadt Tel Aviv. Als er 18 Jahre alt war, kehrte er mit seiner Mutter und seiner Schwester nach Berlin zurück. 2011 zog er schließlich nach London, um in Theaterproduktionen mitzuwirken. Über die Familie des Schauspielers gibt es nicht viele Informationen. Neben seinen Eltern hat Donskoy zwei Geschwister: eine jüngere Schwester namens Estelle und einen älteren Bruder namens Elias. Ab und zu postet er Bilder der beiden auf Instagram.

Donskoy begann mit fünf Jahren, Klavier zu spielen. Er lernte Gitarre spielen, indem er sich selbst beibrachte. Als er im Alter von 18 Jahren nach Berlin zurückkehrte, wollte er zunächst Medizin studieren, entschied sich dann aber für Biologie und Medienmanagement. Neben dem Modeln und Barkeeper arbeitete er auch freiberuflich. Mit 20 Jahren begann er Ballettunterricht zu nehmen. Von 2011 bis 2014 besuchte er die Arts Educational School in London, wo er Schauspiel und Musiktheater studierte. Während seiner Zeit in New York studierte er auch ein Semester am Lee Strasberg Institute.

Daniel Donskoy Familie
Daniel Donskoy Familie

2014 gab er sein Bühnendebüt im Londoner West End. Danach trat er weiterhin in Theatern auf, bis er sich 2016 entschloss, sich auf Kino und Fernsehen zu konzentrieren. In einer Folge der deutschen Fernsehsendung „SOKO Leipzig“ gab er Anfang 2017 erstmals sein Fernsehdebüt. Sein Durchbruch gelang ihm als Hauptdarsteller in der RTL-Fernsehserie “Sankt Maik”.

Daniel Donskoy (* 27. Januar 1990 in Moskau, Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik, Sowjetunion, Schwerpunkt: Donskóy) ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Theaterproduzent und Musiker, der in den USA, Russland und Deutschland gearbeitet hat. Daniel Donskoy stammt aus einer Familie ukrainischer und russischer Juden. Seine Mutter wurde in der Ukraine geboren und sein Vater wurde in Russland geboren, daher ist er in beiden Ländern aufgewachsen. Die Eltern von Donskoy zogen 1990, kurz nach der Geburt ihres Sohnes, als jüdische Kontingentflüchtlinge nach Berlin. Donskoy wuchs mit Russisch, Hebräisch, Deutsch und Englisch als Erst- und Zweitsprache auf. Donskoy begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel, hat seitdem in verschiedenen Chören mitgewirkt und sich im Selbststudium das Gitarrenspiel beigebracht. Im Jahr 2002 begann die neue Beziehung seiner Mutter und der anschließende Umzug der Familie nach Tel Aviv, Israel.

2008 kehrte er mit 18 Jahren nach Berlin zurück. Er absolvierte zunächst ein Medizinstudium, wechselte aber später zum Studium der Biologie und Medienmanagement. Er arbeitete als Barkeeper im Kulturzentrum Tacheles in Berlin und arbeitete auch als Model für eine Reihe anderer Unternehmen. Mit 20 Jahren begann er Ballettunterricht zu nehmen und an Schauspielschulen in Berlin, München und London vorzusprechen.

Während Donskoy in der RTL-Serie Sankt Maik (von 2018 bis 2020) zu sehen war, spielte er auch die Hauptrolle des Kleinkriminellen und widerstrebenden Pfarrers Maik Schäfer. Für diese Rolle wurde Donskoy für den Bayerischen Fernsehpreis in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ nominiert. Donskoy spielte Andreas Koch, einen gutaussehenden und selbstbewussten Jungunternehmer im Dresdner Tatort Who Is Alone Now (Erstausstrahlung: Mai 2018), der sich am Ende als rätselhafter Soziopath entpuppt und als Mörder verurteilt wird. Nach seinem Auftritt in dem Tatort-Drama The Disappeared Child (das im Februar 2019 uraufgeführt wurde) hat Donskoy die Rolle von Nick Schmitz übernommen, dem neuen Gerichtsmediziner im 26. Fall der Kommissarin Charlotte Lindholm. Die Premiere von Donskoys Film Crescendo fand 2019 auf dem Filmfest München statt.

Daniel Donskoy Familie
Daniel Donskoy Familie

Ron, ein engagierter Geiger, der sich einem israelisch-palästinensischen Jugendorchester anschließt, wird von Donskoy gespielt, der im Film neben Peter Simonischek die Hauptrolle spielt. Der Donskoy ZDF-Film AI – Die letzte Neuerung, in der er einen Anwalt spielt, der nach seinem Jobverlust bei einem Unternehmen für künstliche Intelligenz beschließt, Halbmaschine zu werden, kommt im September 2020 in die Kinos.

Daniel Donskoy ist Moderator und Moderator der Chat-Show Friday Night Juden – Shabbat mit Daniel Donskoy, die erstmals auf YouTube ausgestrahlt wurdee und in der ARD-Videothek, bevor sie einige Jahre später im WDR-Fernsehprogramm ausgestrahlt wurde. Das Thema der Sendung ist die Erfahrung junger Juden in Deutschland. Donskoy teilt seine Zeit zwischen London und Berlin auf.