Blogs

Caren Miosga Kinder

Caren Miosga Kinder: Miosga trat im folgenden Jahr die Nachfolge von Anne Will[2] an und wurde neue Moderatorin der Tagesthemen, abwechselnd mit Tom Buhrow (2006–2013), Thomas Roth (2013–2016) und Ingo Zamperoni (2013–2014 und seit 2016).

Miosga führte anlässlich seines ersten offiziellen Besuchs in Deutschland im Jahr 2014 während ihrer Amtszeit bei den Tagesthemen ein Interview mit dem französischen Ministerpräsidenten Manuel Valls.

2018 führte sie zusammen mit Max Hofmann, einem Korrespondenten der Deutschen Welle, ein französischsprachiges Fernsehinterview mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, das erste des Präsidenten mit einem deutschen Mediennetzwerk.

Seit 2007 moderiert Caren Miosga im wöchentlichen Wechsel mit ihrem Kollegen Ingo Zamperoni die Tagesthemen der ARD.

Gemeinsam mit Marietta Slomka und Peter Kloeppel wurde sie 2017 mit der Goldenen Kamera in der Kategorie Beste Nachrichten für Tagesthemen, heute-journal und RTL Aktuell ausgezeichnet.

Miosga studierte in Hamburg Geschichte und Slawistik. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie für Radio Schleswig-Holstein, Radio Hamburg, N-Joy und RTL – Nord im Fernsehen. Neben ihrer Schulzeit arbeitete sie als Reiseleiterin in St. Petersburg und Moskau und als Radioreporterin in Russland.

1999 wechselte sie zum NDR, wo sie das Kulturmagazin moderierte, und 2003 bis 2005, als sie in Elternzeit ging, zum Medienmagazin Zapp. Seit Mai 2006 moderiert sie das ARD-Kulturmagazin ttt – Titel, Thesen, Temperamente.

Caren Miosga studierte Geschichte und Slawistik in Hamburg, danach arbeitete sie für verschiedene Radiosender, bis sie 1999 zum NDR wechselte und dort die Moderation des „Kulturjournals“ übernahm.

Es folgten weitere Beiträge für das Medienmagazin „Zapp“ und das ARD-Kulturmagazin „ttt – Titel, Thesen, Temperamente“. Seit 2007 ist sie festes Mitglied der „Tagesthemen“ und moderiert abwechselnd mit Ingo Zamperoni und Aline Abboud die Sendung.

Caren Miosga behält häufig eine professionelle Haltung bei, wenn sie über Außenpolitik und aktuelle Themen diskutiert. Sie kann aber auch einzigartig sein. In der ARD-Talkshow „Inas Nacht“ zeigte die 53-jährige Moderatorin eine ganz andere Persönlichkeit. Während der Präsentation überzeugte Ina Müller Caren Miosga, die Reserve zu verlassen.

Und mit Anregungen für einen griffigen Abschluss der Tagesthemen. Mit „Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht, das Licht wird ausgemacht“ konnte Müller den Gastgeber nicht beeindrucken.

„Morgen ist schon gestern; ich schwatze über Buhrow“ war auch nicht überzeugend. Miosga versuchte es jedoch sofort mit dem dritten und beendete die Aufführung mit dem Satz “Bye, you idiots!”

Caren Miosgas Karriere in den Medien war Standard. Nach ihrem Studium in Hamburg arbeitete sie unter anderem für die Radiosender Radio Schleswig-Holstein, Radio Hamburg und N-Joy. Sie war auch Reiseleiterin in St. Petersburg und Moskau.

1999 wechselte sie zum Fernsehen und wurde das Gesicht des Kulturjournals im NDR. Von 2006 bis 2007 moderierte sie die ARD-Kultursendung „ttt – titel, thesen, temperamente“, als sie Anne Will als Repräsentantin der „Tagesthemen“ nachfolgte.

Von 1999 bis 2003 war sie Moderatorin beim NDR, wo sie sich im Regionalfernsehen in Kultur- und Informationssendungen wie “Kulturjournal” und “Zapp!” Ihre journalistische Glaubwürdigkeit hat sie mehrfach unter Beweis gestellt.

Ihre Erlaubnis zur Einreise in den autoritären belarussischen Staat wurde nach der Veröffentlichung eines regimekritischen Berichts kurzzeitig ausgesetzt. 2006 übernahm sie in der ersten Folge die Moderation der renommierten Kultursendung „ttt – titel, thesen, temperamente“ und etablierte sich damit als Kandidatin für weitere Prime-Time-Jobs.

Caren Miosga war zuvor bei RTL-Nord, Radio Schleswig-Holstein, Radio Hamburg, N-Joy und Radio Schleswig-Holstein tätig. Neben ihrem Studium führte sie Touristen in Sankt Petersburg und Moskau und berichtete für das russische Radio.

1999 wechselte sie zum NDR Fernsehen, wo sie von 2003 bis zum Beginn ihrer Elternzeit 2005 das Kultur- und Medienmagazin Zapp betreute.

Seit Mai 2006 ist sie Chefredakteurin des ARD-Kulturmagazins ttt-titel, theses, temperamente. Im Jahr darauf wurde sie zur Moderatorin der Tagesthemen erhoben. Sie moderiert dieses Programm jede Woche gemeinsam mit Ingo Zamparoni.

2018 führte sie zusammen mit dem Deutsche-Welle-Journalisten Max Hofmann ein französischsprachiges Fernsehinterview mit Präsident Emmanuel Macron, das sein erstes mit einem deutschen Sender war.

Während ihrer Ausbildung arbeitete die Moderatorin in Russland als Reiseleiterin und reichte Radiobeiträge aus dem Land ein. Das gefällt ihr so ​​gut, dass sie nach Abschluss ihrer Ausbildung ihren Fokus auf das Radio verlagert hat.

Unter anderem folgten Engagements bei Radio Hamburg und N-Joy. Beim regionalen Fernsehmagazin RTL Nord sammelte sie ihre ersten Fernseherfahrungen. 1999 wechselte sie schließlich zum NDR, wo sie bis 2007 das „Kulturjournal“ und „Zapp„von 2003.

Auf die Frage, welche Neuigkeiten sie in den „Tagesthemen“ präsentieren möchte, antwortete Caren Miosga in einem Interview mit der „Tagesschau“ wie folgt: „Hannover 96 hat heute in Hannover Real Madrid mit 5:0 besiegt (nur zur Klarstellung: Ich bin eigentlich kein Hannover 96-Fan, aber an einem Tag wie heute – dem 31.7.07, einem Freundschaftsspiel zwischen Hannover 96 und Real Madrid – muss ich als gebürtiger Niedersachse natürlich Lokalpatri sein Sympathisch, oder?

1999 wechselte Caren Miosga zum Fernsehen und begann als Filmautorin beim NDR zu arbeiten. Hier leitete sie bis 2007 das KulturJournal, das bis heute wöchentlich über die norddeutsche und internationale Kunst- und Kulturszene berichtet.

Ihre Nachfolgerin wurde Julia Westlake, die das Format nun moderiert. Caren Miosga war von 2003 bis 2005 Moderatorin für das Medienmagazin „Zapp“. Das Format untersucht den Einfluss von Journalismus und anderen Medien auf Wirtschaft und Politik.

Im nächsten Jahr folgte Miosga neben den Co-Präsidenten Tom Buhrow (2006–2013), Thomas Roth (2013–2016) und Ingo Zamperoni (2013–2014 und seit 2016) auf Anne Will als Moderatorin der Tagesthemen.

Bei seinem ersten offiziellen Besuch in Deutschland im Jahr 2014 führte Miosga für einen deutschen Fernsehsender ein Interview mit dem französischen Ministerpräsidenten Manuel Valls.