Benjamin Huggel Familie

Benjamin Huggel Familie: Huggel begann mit dem Fußballspielen beim FC Münchenstein und verbrachte dann zwei Jahre beim FC Arlesheim. 1998 wechselte er zum FC Basel und begann erst mit 21 Jahren professionell Fussball zu spielen.

Bald war er Stammspieler beim FC Basel. Er gewann sieben Mal die Schweizer Meisterschaft, fünf Schweizer Pokale und spielte mehr als einmal in der UEFA Champions League. Am Ende der Saison 2011/12 gewann Huggel mit dem FCB den Meistertitel und mit dem Pokalsieg sein viertes Double. Dies war das letzte Spiel seiner professionellen Fußballkarriere.

Benjamin Huggel Familie
Benjamin Huggel Familie
  • Zwischen 2012 und 2013 war er Co-Trainer der U-21-Mannschaft beim FCB und war dort auch als Amateurspieler spielberechtigt.

  • Zwischen Juli 2015 und Februar 2016 bekleidete er seine erste Cheftrainerposition bei einer A-Nationalmannschaft, als er beim FC Black Stars Basel für die erste Mannschaft verantwortlich war.

  • Zudem begleite ich seit 2012 als SRF-Fussballexperte die Schweizer Super League und seit 2018 die Spiele der Schweizer Fussballnationalmannschaft. 2015 habe ich die Beni Huggel Moves GmbH gegründet, um meine Erfahrungen aus dem Spitzensport im Training, Coaching weiterzugeben und Präsentationen.

Seit dem 20. August 2003 hat Huggel an 41 Spielen für die Schweizer Fussballnationalmannschaft teilgenommen. Am 10. Oktober 2009 erzielte er in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg das 1000. Tor für die Schweizer Fussballnationalmannschaft. Das Spiel wurde in der Schweiz ausgetragen.

Huggel wurde am 14. November 2009 zum neuen Kapitän ernannt und löste Alexander Frei in der Rolle aufgrund der Abwesenheit von Christoph Spycher ab. Huggel trug zum ersten Mal die Kapitänsbinde.

Benjamin Huggel wurde 2009 anlässlich der «Nacht des Schweizer Fussballs» zum besten Spieler der Schweizer Nationalmannschaft gewählt. Nach der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gab Huggel seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt.

Huggel nahm an 41 Schweizer Länderspielen teil und erzielte zwei Tore für die Schweiz; das zweite seiner Tore war das 1000. Tor der Schweizer Nationalmannschaft in der gesamten Vereinsgeschichte. Es war allgemein bekannt, dass er trotz seiner Größe und beeindruckenden Stärke ein mutiger Krieger in der Mitte des Feldes war.

Aufgewachsen ist Huggel im Vorort Münchenstein, der nur zehn Minuten von Basel entfernt liegt und an der Grenze zu Frankreich und Deutschland liegt. Huggel wurde in Dornach geboren. Huggel besuchte die Schule. Er hat einen jüngeren Bruder.

Eines seiner Kinder ist jünger. Ihre Eltern sind beide im Bildungswesen tätig, ihre Mutter ist auch in der Kommunalpolitik aktiv. Huggel erhielt vor Beginn seiner beruflichen Laufbahn eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner.

Huggel verbrachte seine prägenden Jahre damit, das Fußballspiel beim FC Münchenstein zu erlernen, wo er von 1987 bis 1996 durch die Ligen aufstieg. In seiner Debütsaison bei Basel ließ ihn Cheftrainer Guy Mathez fast ausschließlich auf der Bank sitzen.