Ben Becker Verheiratet

Ben Becker Verheiratet: Ben Becker ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Sänger und Hörspielleser. Er wurde am 19. Dezember 1964 in Bremen geboren. 1995 war Joseph Vilsmaiers Version des Buches Schlafes Bruder sein großer Durchbruch. Bisher hat er in mehr als 80 Filmen und Fernsehsendungen sowie in vielen Theaterstücken mitgespielt.

Ben Becker Verheiratet
Ben Becker Verheiratet
  • Ben Becker stammt aus einer Künstlerfamilie.
  • Er ist der Sohn von Monika Hansen und Rolf Becker, der Stiefsohn von Otto Sander, der Bruder von Meret Becker und der Neffe von Jonny Buchardt.
  • Seine Großmutter mütterlicherseits war die Komikerin Claire Schlichting, sein Großvater war Tänzer.

  • Beckers Eltern trennten sich, als er zehn Jahre alt war.
  • Er wuchs bei seiner Mutter und seinem Stiefvater in Hamburg, Stuttgart und Berlin auf.

  • Beckers Autobiografie Na und, ich tanze ist im Herbst 2011 erschienen.
  • Becker hat mit seiner Frau, die er nach 14 Jahren Beziehung 2012 geheiratet hat, eine Tochter (* 2000) und lebt in Berlin.

Becker ist seit 1998 mit Anne Seidel zusammen, und nach 14 verrückten Jahren heirateten sie 2012. Im Jahr 2000 wurde ihre gemeinsame Tochter Lilith 22 Jahre alt. Sie ist die einzige Tochter des Schauspielers und bedeutet ihm alles. Jetzt sagte er in einem Interview mit “Bunte”, dass der Umzug seiner Tochter ihn mit “Abschiedsschmerz” zurückgelassen habe.

„Ich bin gerade mit meiner Tochter nach Mailand gezogen, wo sie jetzt zur Schule geht. Ich finde es sehr mutig von ihr, das zu tun. Ich habe sie dorthin gebracht, um sicherzustellen, dass sie glücklich ist“, sagte er in einem Interview. Er sagt, seine Tochter habe sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt, und das gilt bis heute.

Becker ist ein konservativer Eltern- und Familienmensch, was kaum zu glauben ist. „Die Menschen müssen wissen, wie sie sich zu verhalten haben und was ihre Aufgaben zu Hause und bei der Arbeit sind. Man kann Kinder nicht auf die Welt bringen und sie dann vergessen“, findet er.

Aber während seines Lebens sind viele Dinge passiert, die mich anders denken lassen. Ben Becker wurde in Bremen geboren, wuchs aber mit seiner Mutter Monika Hansen und seinem Stiefvater Otto Sander im Berliner Bayerischen Viertel auf. Der kleine Ben blickte zu seinem bekannten Ziehvater auf und wollte schon in jungen Jahren ein Schauspieler werden wie er.

Nach zwei Jahren Schauspielschule begann Ben Becker mit der Theaterarbeit, zunächst am Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg, dann am Staatstheater in Stuttgart, dann am Schauspielhaus in Düsseldorf und schließlich am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg.

Ben Becker wurde am 19. Dezember 1964 in Bremen, Deutschland, als Sohn einer Schauspielerfamilie geboren. Seine Eltern sind Monika Hansen und Rolf Becker, aber er lebte nur in jungen Jahren bei seiner Mutter in Berlin. Ben Becker nimmt seit seiner Jugend den Freund seiner Mutter mit.

Otto Sander, als Vorbild und versucht so zu sein wie er. So hat er von Anfang an eine Schauspielausbildung in sein Profil eingebaut. Das gilt nicht nur für ihn, sondern auch für seine Schwester Meret Becker, die ebenfalls Schauspielerin werden möchte.

Immer bekannter wurde er durch Filme und Fernsehsendungen wie „Schlafes Bruder“, „Comedian Harmonists“ und „Ein ganz gewöhnlicher Jude“. 1998 gewann er die Goldene Kamera für seine Rolle in dem Film „Comedian Harmonists“. Weitere Rollen in TV, Kino und Theater werden folgen, wie online auf der Website seiner Agentur „Management Ramona Mohren“ zu sehen ist.

Seit 2015 tourt er mit seiner Bühnenshow „Ich, Judas“ durch Deutschland. Ben Becker spielt derzeit in der ARD-Sendung „Emma After Midnight: Der Wolf und die sieben Geiseln“ den Entführer Wolf Marx.