Aline abboud verheiratet

Aline abboud verheiratet- Der neue „Tagesthemen“-Star Aline Abboud wurde enthüllt. Nach dem Abgang von Pinar Atalay stand sie am 4. September zum ersten Mal für das Nachrichtenmaghttps://uclogics.com/azin vor der Kamera.

Aline Abboud, eine im Libanon geborene Journalistin und Fernsehmoderatorin, ist eine Frau mit zahlreichen Qualitäten und Fähigkeiten. Aline Abboud ist rhetorisch versiert, kann sich mit ihren Gesprächspartnern sowohl auf Deutsch als auch auf Arabisch unterhalten und ist viel um die Welt gereist. Es ist eine Fähigkeit, die sich beim Moderieren als sehr nützlich erweist.

Aline Abboud wurde am 23. Januar 1988 in Ost-Berlin geboren. Ihr Vater, ein libanesischer Christ, der aus dem Libanon in die DDR eingewandert war, und ihre Mutter, eine Deutsche, haben beide die Nationalität ihrer Eltern. Die Familie Abbout lebt seit vielen Jahren im Berliner Stadtteil Pankow.

Als Gymnasiastin hat Aline Abboud dort 2007 auch ihr Abitur gemacht. Danach plant sie ein Studium der Arabistik an der Universität Leipzig. 2013 erwarb sie ihren Bachelor in Arabistik.

Aline Abboud verstand schon früh in ihrer akademischen Laufbahn, dass sie danach strebte, im Journalismus zu arbeiten. Der Grund, warum sie mehrere Praktika macht, ist, dass sie so viel wie möglich über Journalismus aus allen Blickwinkeln lernen möchte.

Zwei Jahre nach ihrem Abschluss begann Aline Abboud als Volontärin im Online-Referat des Deutschen Bundestages, wo sie ihre ersten Fachartikel für die Internetzeitschrift mit-misch (dot)de verfasste.

Danach bekommt sie ein Jobangebot vom ZDF. In erster Linie arbeitet sie an der Seite von Moderatorin Dunja Hayali als Mitglied der Redaktion der Sendung „ZDF-donnerstalk“. 1982 zog Abbouds Vater, ein libanesischer Fotojournalist, aus dem Libanon in die DDR. Ihre Mutter war Apothekerin aus Deutschland.

Am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium in Berlin-Pankow schloss Aline Abboud 2007 ihr Abitur ab. 2007 zog sie nach Leipzig, Deutschland, wo sie ein Studium der Arabistik absolvierte, das sie 2012 abschloss.

Im Rahmen seiner Ausbildung arbeitete Abboud als Praktikant für verschiedene Medien, darunter Zeitungen, Zeitschriften, Radiosender und Fernsehsender. Im folgenden Jahr, 2016, begann sie für das ZDF als Social-Media-Redakteurin und Redaktionsassistentin für die von Dunja Hayali moderierte Chatshow ZDFdonnerstalk in Berlin.

Der Wechsel in die heutige Mainzer Redaktion im Oktober jenes Jahres war eine logische Weiterentwicklung ihres Berufswunsches. Abboud arbeitete für Today Xpress als Redakteur und Moderator, während er dort war.

JAN SCHIPMANN SIE DA OBEN! ist außerdem Co-Moderator beim Internet-Mediennetzwerk funk, einem Gemeinschaftsunternehmen von ARD und ZDF. Sie wird 2020 auch den Podcast des Zenith-Magazins moderieren.

„heute“-Redakteurin Aline Abboud verstärkt seit Oktober 2016 die „heute“-Redaktion des ZDF und moderiert auch die Sendung „heute Xpress“, die auf ZDF-Info, ZDF-Info und im Internet ausgestrahlt wird. Außerdem treten sie und Jörg Schipmann in der YouTube-Serie #Diedaoben auf.

Anfang dieses Jahres erhielt Aline Aboud ein neues Stellenangebot. Caren Miosga und Ingo Zamperoni werden künftig ihre Co-Moderatoren für „Tagesthemen“ sein. Denn Pinar Atalay wechselt im August von der ARD zu RTL.

Am 21. Juni 2021 wurde Abbouds Abgang vom ZDF zur Ersten (ARD) öffentlich gemacht. Sie moderiert seit dem 4. September im Wechsel mit Ingo Zamperoni und Caren Miosga als Ersatz für Pinar Atalay die Tagesthemen.

Seit dem 8. Februar 2022 moderiert sie zusätzlich zu ihren regulären Berichtspflichten Live-Beiträge der Tagesschau-Nachrichten auf Tagesschau24. Abboud ist ein in Berlin lebender Künstler. Zu ihrem sozialen Engagement gehört die Teilnahme am Dialogprojekt Meet Me! des Tagesschau-Sprechers Constantin Schreiber zusammen mit den Fernsehjournalistinnen Susanne Daubner und Damla Hekimolu.

Auch die Candid Foundation, die mit Ayad Al-Ani und Gilles Kepel zivilgesellschaftliche Programme im Nahen Osten durchführt, hat Abboud in ihrem Beirat.

Sie wurde am 23. Januar 1988 in Pankow/Ost-Berlin als Tochter eines libanesischen Fotografen und einer deutschen Apothekerin geboren. Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, wo sie 2007 ihr Abitur machte, und der Universität Leipzig, wo sie bis 2013 Arabisch studierte.

Während ihres Studiums besuchte sie Istanbul und Beirut. Dies, zusammen mit anderen im Libanon verbrachten Sommern, ermöglichte es Abboud, ein gründliches Verständnis der Geschichte und Kultur des Nahen Ostens zu erlangen.