Blogs

Alexandra popp eltern

Alexandra popp eltern- Bei der Frauen-EM hat Alexandra Popp Deutschland ins Endspiel gebracht. Letztlich ging der Traum aber zu Ende, und für Alex Popp war es besonders schmerzhaft, weil sie sich beim Aufwärmen am Fuß verletzte und im Meisterschaftsspiel nicht mitspielen konnte.

Seit Anfang 2019 führt Alexander Popp als Kapitän die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft. Was man über Kicker Poppi vom VfL Wolfsburg wissen muss, ist, dass er auch abseits des Platzes eine Bestie ist.

Alexandra Popp ist zweifache Fußball-Olympiasiegerin aus Deutschland. Deutschland und der VfL Wolfsburg sind ihre Vereine und für beide ist sie Stürmerin.

Ehemalige Vereine sind der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Recklinghausen. In diesem Jahr wurde Popp zum zweiten Mal zu Deutschlands Fußballer des Jahres und Kapitän der Nationalmannschaft.

Popp besuchte die Gelsenkirchener Gesamtschule Berger Feld, eine von nur vier Schulen in Deutschland, die vom Deutschen Fußball-Bund als „Fußball-Eliteschule“ ausgezeichnet wurden.

Ihr Besuch der Schule war auf diejenigen beschränkt, die eine Sondererlaubnis für sie hatten. Ihre fußballerischen Fähigkeiten verfeinerte sie durch die Arbeit mit den Jugendspielern des Vereins in der deutschen Bundesliga. Popp erwarb nach dem Abitur ein Fachabitur.

Popp absolvierte nach einem einjährigen Praktikum bei einem Physiotherapeuten seine dreijährige Ausbildung im Zoo Essehof.

Alexandra Popp ist Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft und Mittelfeldspielerin beim Bundesligisten VfL Wolfsburg. Sie kann verteidigen, im Mittelfeld spielen oder von vorne zuschlagen.

Popp verbrachte ihre gesamte Kindheit und Jugend in Witten, einer Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen, eingetaucht in ihre lebenslange Leidenschaft für den Fußball. Popp kam nach einigen Vereinswechseln 2012 zum VfL Wolfsburg. Dort gewannen sie in ihrer ersten Saison die Champions League, den DFB-Pokal und die Deutsche Meisterschaft.

Damit nicht genug: Popp schaffte ein Jahr später erneut das Triple. Wolfsburg hat es in der Saison 2017/18 erneut bis ins Finale der Champions League geschafft. In der Verlängerung unterlag der VfL Wolfsburg dem französischen Team Olympique Lyon.

Wie langjährige Fußballfans wissen, ist der DFB-Frauenkader ohne Alexandra Popp komplett. Bereits 2010 trat die Kickerin des VfL Wolfsburg erstmals in der DFB-Frauenauswahl auf, neun Jahre später wurde sie zur Kapitänin ernannt und von ihren Mitspielerinnen sowie den weiblichen Fußballfans der Nation „Poppi“ genannt.

Bis zu ihrem 14. Lebensjahr spielte Alexandra Popp in gemischten Mannschaften für den Gevelsberger FC Schwarz-Weiß Silschede. Später wechselte sie zum 1. FFC Recklinghausen.

2008 verpasste sie mit der Verbandsligamannschaft nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga West. Olympique Lyon bot ihr einen Vertrag für die Saison 2008/09 an, den sie jedoch zugunsten des FCR 2001 Duisburg ablehnte.

Am 7. September gab sie gegen den Herforder SV ihr Bundesliga-Debüt und am 28. September gegen den TSV Crailsheim erzielte sie ihre ersten Bundesliga-Tore. Mit fünf Treffern war sie Torschützenkönigin beim DFB-Hallenpokal 2010.

Seit 2010 ist Popp Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Sie hatte bereits Erfolge auf U-17-Ebene mit der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten erlebt. 2010 war sie die beste Torschützin unter den U20-Spielerinnen, erzielte in jedem Spiel ihrer Mannschaft ein Tor und erhielt dabei viele FIFA-Ehrungen.

Popp gehörte 2015 zum deutschen WM-Kader und spielte für sie in Kanada. Als sie zum ersten Mal der Nationalmannschaft beitrat, war sie ein wichtiger Bestandteil der Gruppe. Bei der WM 2019 debütierte die Spielerin als Kapitänin der Nationalmannschaft, eine Rolle, die sie seitdem beibehalten hat.

Nach ihrer Genesung von einer Corona-Erkrankung leitet Popp bei der EM 2022 wieder die deutsche Mannschaft. Den DFB-Pokal gewann sie mit dem „Wolf“ erst im Mai 2022.

Neben seiner Arbeit engagiert sich Popp in der von den Fußballprofis Joshua Kimmich und Leon Goretzka gegründeten Wohltätigkeitsorganisation „We Kick Corona“. 2014 und 2016 wurde Popp zum besten Fußballer der Welt gewählt. Sie hält Tiere als Hobby. Das Privatleben von Alexandra Popp wurde nicht veröffentlicht.

Wolfsburg erreichte das Finale der UEFA Women’s Champions League 2017/18 gegen Olympique Lyon. Ein Tor von Pernille Harder in der 93. Minute brachte die Wölfe nach torlosen 90 Minuten Spielzeit endgültig in Führung. Popp zog nur drei Minuten später die Gelbe Karte, und die Franzosen erzielten vier weitere Tore.