Blogs

Alexandra Popp Ehemann

Alexandra Popp Ehemann: Während sich die Männer des DFB noch auf die November-WM ausruhen, sind die Frauen bereits durchgestartet. Seit dem 6. Juli 2022 jagen Alexandra Popp, die Kapitänin der Nationalmannschaft, und ihre Teamkolleginnen, darunter Giulia Gwinn und Lina Magull, dem Ball hinterher, um die Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Bei der diesjährigen EM in England gehört die Nordrhein-Westfalenerin zu den erfahrensten Spielerinnen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.

Alexandra Popp ist mit 53 Treffern die mit Abstand beste Torschützin der Mannschaft. Den größten Erfolg ihres Lebens erzielte sie jedoch privat, denn sie ist völlig überheilt von der Liebe! Wer ist Alexandra Popps Freund oder Lebensgefährte?

Der Nachwuchsfußballer aus dem nordrhein-westfälischen Witten besuchte als Kind eine vom DFB als Fußball-Eliteschule anerkannte Gesamtschule in Gelsenkirchen.

wo sie das einzige Mädchen in ihrer Klasse war, das männliche Konkurrenten auf dem Feld besiegte. Später blickte Popp auf ihr erstes Training mit einer Mädchenmannschaft zurück: „Sie hatten keine fußballerische Begabung. Als Libero konnte ich ungehindert auf das gegnerische Tor stürmen. Es war nicht schwer für mich.“

Nicht erst seit gestern! Nein, Popp hat schon als Kind eine Affinität zum Ballsport entwickelt und mit 18 Jahren 2008 ihr Bundesliga-Debüt beim FCR 2001 Duisburg gegeben.

Nach einigen Toren und einigen Erfolgsjahren wechselte Popp 2012 zum VFL Wolfsburg – und der Erfolg hielt an: Mit ihrem neuen Team gewann Popp in derselben Saison den Deutschen Meistertitel, den DFB-Pokal und die Champions League!

Auch wenn der erwachsene Männer- und der Frauenfußball sichtlich gespalten sind, spielte Popp früher mit den Jungs. Sie war die einzige Studentin in ihrer Klasse an der DFB-Fußball-Eliteschule.

Nach der zwölften Klasse und dem Berufsabschluss entschied sich die Kickerin dafür, die Schule zu verlassen und sich ausschließlich auf den Sport oder ihre Ausbildung zur Tierpflegerin zu konzentrieren.

Das liegt an ihrer neuen Position in der Nationalmannschaft: Beim VfL Wolfsburg spielte sie vor allem im Mittelfeld, doch DFB-Trainer Voss-Tecklenburg sah ihre Stärken im Sturm. Und b, weil sie zu Beginn des Wettbewerbs noch auf der Bank saß und der Corona-Fall von Lea Schüller ihr die Chance gab, in der Startelf ( FC Bayern ) zu spielen.

Der erfolgreiche Popp punktete in jedem Spiel durch ein kalkuliertes Manöver und das Vertrauen des Trainers. Nach weiteren Knieproblemen fand sie erst kurz vor Turnierbeginn wieder in Topform.

Alexandra Popp entdeckte ihre Leidenschaft für den Fußball in einem Alter, in dem sich andere Mädchen mit Barbiepuppen und Pferdepostern beschäftigten. Nachdem sie sich als Fußballerin beim FC Schwarz-Weiß Silschede ihre Sporen verdient hatte, wechselte Alexandra Popp zum 1. FFC Recklinghausen, wo sie bis 2008 blieb.

Von 2008 bis 2012 spielte Alexandra Popp für den FCR 2001 Duisburg; seit 2012 vertritt sie den VfL Wolfsburg. Alexandra Popp hat mit den Wölfen zweimal die Champions League, siebenmal die Deutsche Meisterschaft und neunmal den DFB-Pokal gewonnen.

Aus ihrer Fußballleidenschaft macht Alexandra Popp keinen Hehl; Wenn sie jedoch nach ihrem persönlichen Leben gefragt wird, ist sie viel vorsichtiger. „Poppi“ strahlt ihre intimen Beziehungen nicht in die Welt aus.

Bekannt ist nur, dass der im Widder geborene Nationalfußballer mit ihr liiert und in sie verknallt ist. Alexandra Popp, eine private Anhängerin von Borussia Dortmund, und ihr Freund sind manchmal nach dem Abpfiff an der Seitenlinie zu sehen.

Sie war die einzige Schülerin an der Schule und benötigte eine besondere Genehmigung, um daran teilzunehmen. Sie lernte und übte an der Seite von Nachwuchsspielern des Bundesligisten FC Schalke 04. Nach Abschluss der 12. Klasse erwarb Popp die Fachoberschulreife.

Im Gegensatz zu ihren männlichen Kollegen beim DFB behält die Spielerin ihre Liebe und ihr Glück lieber für sich. Trotzdem ist sie nicht allein. Die Ehepartner der deutschen Nationalspieler sowie die Partner ihrer Kollegen genießen es, sich im Ruhm ihrer Ehemänner zu sonnen.

Popp besuchte die Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen, eine von vier Einrichtungen, die vom Deutschen Fußball-Bund als „Fußball-Eliteschule“ ausgezeichnet wurden. Sie war die einzige Studentin in der Institution und benötigte eine besondere Genehmigung, um daran teilzunehmen.

Alexandra Popp begann ihre Karriere beim Gevelsberger FC Schwarz-Weiß Silschede, wo sie bis zu ihrem 14. Lebensjahr in gemischten Mannschaften spielte. Später wechselte sie zum 1. FFC Recklinghausen. 2008 verpasste sie mit der Verbandsligamannschaft nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga West.

Sie unterschrieb für die Saison 2008/09 beim FCR 2001 Duisburg, nachdem sie ein Angebot des französischen Kraftpakets Olympique Lyon abgelehnt hatte. Ihr Bundesliga-Debüt gab sie am 7.

September 2008 gegen den Herforder SV und erzielte am 28. September beim 8:0-Sieg gegen den TSV Crailsheim ihre ersten Bundesliga-Tore. Beim DFB-Hallenpokal 2010 war sie mit fünf Treffern beste Torschützin des Turniers.